Basketball: 2. Bundesliga Pro B
WWU Baskets hoffen, die Marke von 35 000 Zuschauern zu knacken

Münster -

Der Samstagabend wird wieder richtig feurig in der Halle Berg Fidel. WWU Baskets Münster und Panthers Schwenningen kämpfen um den Einzug ins Playoffs-Finale der Pro B. Ein weiteres Heimspiel wäre für die Gastgeber viel Wert. Ganz nebenbei profitieren aber auch die „Rollis“ des UBC.

Donnerstag, 25.04.2019, 16:12 Uhr aktualisiert: 25.04.2019, 17:48 Uhr
Malcom Delpeche und die Baskets freuen sich aufs nächste Heimspiel.
Malcom Delpeche und die Baskets freuen sich aufs nächste Heimspiel. Foto: Jürgen Peperhowe

Den Tanz in den Mai sollten die Basketballer der WWU Baskets lieber nicht einplanen. Denn wenn das Team von Trainer Philipp Kappenstein am Samstag (19.30 Uhr) das dritte und entscheidende Playoff-Halbfinale in eigener Halle gegen die Panthers Schwenningen für sich entscheiden sollte, stehen innerhalb von sechs Tagen zwei weitere Partien an.

Im Falle eines Sieges stünde das Aufeinandertreffen mit den Bayer Giants Leverkusen auf dem Programm. Das Team von Trainer Hansi Gnad, Europameister mit Deutschland 1993, würde am 1. Mai in Münster gastieren, am 3. Mai stünde das Rückspiel auf dem Programm. Aus der Addition beider Partien ergibt sich der Meister der Pro B 2019.

Basketball in Leverkusen, da sprach man bis Ende der 90er-Jahre von den „Riesen vom Rhein“. 14 Deutsche Meisterschaften zwischen 1970 uns 1996 pflasterten den Weg, aber 2008 ging es runter in die Regionalliga, die Erstliga-Lizenz wurde nach Düsseldorf weitergereicht. Zuletzt pendelte Leverkusen zwischen Pro A und Pro B. Die Rückkehr in die A-Klasse ist jetzt perfekt, die Meisterschaft fehlt noch, der Weg führt über Münster oder Schwenningen.

Bei den WWU Baskets wird die Halle erneut ausverkauft sein, Samstag gibt es noch ein paar Resttickets an der Abendkasse (ab 18 Uhr). Bislang sahen 29 842 Menschen die 14 Heimspiele des Nord-Meisters der Pro B. Kommen noch zwei Partien zustande, hätten über 35 000 Menschen Basketball in der Saison 2018/19 verfolgt – ein Riesenwert. Am Samstag macht die regionale Basketball-Szene mobil, auch aus Schalke oder Herten ist Besuch angekündigt. Alle wollen das Spiel sehen, es hätten vermutlich weit mehr als 3000 Karten verkauft werden können. Und das Beste soll noch kommen.

Die WWU Baskets jedenfalls stehen auf der Sonnenseite, und etwas fällt auch für die Rollstuhl-Basketballer des UBC Münster ab. Spieler der Baskets waren zu Gast bei der „Com19“, der IT-Messe von Sponsor Fiducia&GAD. Im Rahmenprogramm war ein Basketball-Court aufgebaut, Besucher konnten sich bei Wurfspielchen und Dribblings probieren, 7500 Euro an Spenden kamen zusammen. Der Hauptsponsor verdoppelte auf 15 000 Euro. Vor der Partie wird die Summe in Anwesenheit von Ingo Weiss, dem Präsidenten des Deutschen Basketball-Bundes, den „Rollis“ überreicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6565324?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker