Fußball: B-Junioren-Bundesliga
U 17 des SC Preußen Münster bleibt erstklassig

Münster -

Geschafft. Die B-Junioren des SC Preußen Münster spielen auch in der kommenden Saison in der Bundesliga. Beim 3:0 gegen Paderborn beseitigte das Team letzte Zweifel.

Sonntag, 28.04.2019, 18:54 Uhr
Zweikampfsieger: Phil Harres (rechts) setzt sich gegen den Paderborner Stefan Brand durch.
Zweikampfsieger: Phil Harres (rechts) setzt sich gegen den Paderborner Stefan Brand durch. Foto: Peter Leßmann

Die neue Saison im Oberhaus der B-Junioren kann geplant werden. Mit einem klaren 3:0-Sieg gegen den SC Paderborn buchte der SC Preußen Münster bereits drei Spiele vor Saisonende ein Ticket für ein weiteres Jahr in der Bundesliga. „Natürlich fällt nun Druck von unseren Schultern, doch die spielerische Entwicklung steht vor dem Ligaverbleib“, sagte“, sagte Trainer Arne Barez.

Für die Adlerträger stellte das Spiel gegen den Tabellenletzten eine Seltenheit dar: Das Team ging als Favorit in die Partie. Doch für Barez war klar: „Mit Paderborn erwartet uns ein sehr offensiver Gegner.“ Und so starteten die Gäste auch ins Spiel. Paderborn versuchte sich nach vorne zu kombinieren, Preußen setzte auf Konter. Der nasse Rasen und eine schwache Zweikampfführung sorgten dafür, dass die Gastgeber zu Beginn kaum zu Chancen kamen. Stattdessen hatte der Hausherr sogar Glück, dass Paderborns Mert Yilmaz per Freistoß nur die Latte traf (19.).

So war es überraschend, dass die Münsteraner Mitte der ersten Hälfte in Führung gingen: Zunächst scheiterte Deniz Bindemann noch am Gästekeeper (26.), nach der darauf folgenden Ecke köpfte Tom Sikorski eine Flanke von Dario Markovski ins Tor (27.).

Mit der Führung im Rücken bot sich für die Preußen-Junioren gegen immer offensiver werdende Gäste mehr Platz zum Kontern; kurz vor der Halbzeitpause wurde er genutzt. Mit einer tollen Drehung im Strafraum verschaffte sich Deniz Bindemann etwas Platz und hatte Glück, dass sein Schuss zum 2:0 abgefälscht wurde (39.).

Nach der Pause stellten die Hausherren auf eine Fünferkette um und agierten defensiver. Doch schon ihre erste Chance nach Wiederanpfiff sorgte für die Entscheidung – nach einem Freistoß tauchte Phil Harres im Strafraum auf und schoss überlegt ein (43.).

Das 3:0 war die Entscheidung. Gegen tief stehende Preußen fiel den Gästen nichts mehr ein. Der einsetzende Hagel tat sein Übriges. Er zerstörte den Spielfluss und machte das Geläuf noch rutschiger. Auch die Münsteraner taten sich auf dem Untergrund schwer und konnten die sich bietenden Konterchancen nicht mehr nutzen. So blieb Jürgen Sinev gleich zweimal erfolglos. Markovski scheiterte nach einem Foul an Paul Wietzorek sogar vom Punkt (73.). Zuletzt fand auch Joe Klöpper im starken Paderborner Schlussmann seinen Meister. So blieb es beim letztendlich verdienten 3:0.

SCP: Flasse – Benjamins (67. Büssemaker), Wesberg, Sikorski, Löbbers – Sinev, Kir (60. Wietzorek), Markovski, Ter-Horst – Harres (67. Klöpper), Bindemann (50. Kloth)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6573101?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker