Fußball: 3. Liga
Akono nach Mainz - Preußen verlieren Supertalent im Angriff

Münster -

Der FSV Mainz 05 macht wohl das Rennen um Cyrill Akono. Der 19 Jahre alte Angreifer des SC Preußen Münster wird vor Ablauf seines Vertrages wechseln. Dem SCP winkt zum Trost ein hübsches Sümmchen.

Donnerstag, 16.05.2019, 11:34 Uhr aktualisiert: 16.05.2019, 11:52 Uhr
Cyrill Akono in der Pose, die ihn für Bundesliga-Clubs so interessant gemacht hat: Beim Torjubel.
Cyrill Akono in der Pose, die ihn für Bundesliga-Clubs so interessant gemacht hat: Beim Torjubel. Foto: Jürgen Peperhowe

Und das Rennen macht: Der FSV Mainz 05. Der Fußball-Bundesligist sichert sich die Dienste von Cyrill Akono. Der 19 Jahre alte Angreifer hat beim Drittligisten aus Münster noch einen Vertrag bis 2021, deshalb kassiert der SCP auch eine Ablösesumme. Diese dürfte um die 300.000 Euro im branchenüblichen Rahmen liegen, aufgrund von Akonos Vertragsdauer auch etwas höher. Am Donnerstag fehlte Akono beim Training, er weilte zum Medizincheck in Mainz. Die Verhandlungen stehen kurz vor dem Abschluss. Am Freitag soll die Unterschrift erfolgen, praktisch zeitgleich bricht der SCP-Tross zum Auswärtsspiel beim FSV Zwickau auf.

Toptalent im Angriff

Der SCP verliert zwar sein Toptalent im Angriff, kann aber durch den erwirtschafteten Vertrag weitere Bedingungen in der Lizenzierung für die nächste Saison bedienen. Zuletzt hatte der DFB 3,2 Millionen Euro an Sponsorengeldern beim SCP anerkannt, der SCP kalkuliert allerdings mit 4,05 Millionen Euro. Bis zum 26. Mai bleibt Zeit, das Delta zu schließen. Ein Transfer von Akono ist da genauso hilfreich wie die Vorstellung eines neuen Trikotsponsors. Geschäftsführer Bernd Niewöhner glaubt hier an eine schnelle Lösung, der in dieser Saison auf der Brust befindliche Partner „Schauinsland Reisen“ wird den Kontrakt nicht verlängern.

Akono positiv aufgefallen

Dass Akono im Sommer gehen würde, war absehbar, seine sportlichen Daten waren einfach zu auffällig. Positiv auffällig. In 16 Drittliga-Einsätzen kam er auf fünf Tore, in der U-19-Bundesliga markierte er allein in dieser Spielzeit in elf Partien zehn Treffer und trug seinen Teil zum Klassenerhalt bei. Nach einer Verletzungspause im Herbst fand er dann wieder schnell Anschluss.

„Ich befasse mich damit im Moment nicht“, sagte der junge Mann aus Selm zuletzt mantramäßig, wenn er auf Angebote von anderen Clubs angesprochen wurde. Zuletzt waren RB Leipzig, und hier eine Verleihe an RB Salzburg, und der FSV Mainz 05 ein heißes Thema. Vermutlich dürfte der 19-Jährige einen Drei-Jahres-Vertrag erhalten. Spielpraxis könnte er in der U-23-Auswahl in der Regionalliga Südwest sammeln – falls die FSV-Reserve den Klassenerhalt schafft. Ein Punkt am letzten Spieltag fehlt noch, damit Mainz II über dem Strich bleibt.

Letztes Punktspiel der Saison

Der SCP spielt am Samstag sein letztes Punktspiel der Saison, Trainer Marco Antwerpen plant mit Akono. Die Preußen wollen sich unbedingt mit einem Sieg aus der Saison verabschieden, möglicherweise winkt dann sogar noch Rang fünf im Endklassement. Für Akono wie auch Coach Antwerpen wird Zwickau zum Abschiedsspiel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6616345?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker