American Football: Oberliga
Blackhawks machen es gegen die Dortmund Giants unnötig spannend

Münster -

Spannend machten es die Münster Blackhawks in ihrem ersten Heimspiel der Saison. 34:33 hieß es am Ende gegen die Dortmund Giants, die in der zweiten Halbzeit immer näher kamen, aber letztlich doch klein beigeben mussten.

Sonntag, 19.05.2019, 20:14 Uhr aktualisiert: 20.05.2019, 12:40 Uhr
Yan Ulrich (vorne) auf dem Weg zum Touchdown.
Yan Ulrich (vorne) auf dem Weg zum Touchdown. Foto: fotoideen.com

Ein toller Beginn und ein nachlässiger Schluss verursachten Spannung pur bis zur letzten Sekunde. Die Blackhawks Münster haben ihr erstes Saisonspiel gegen die Dortmund Giants mit 34:33 (21:13) gewonnen. Was lange Zeit nach einem sicheren Sieg für den Oberliga-Vize der Vorsaison aussah, spitzte sich gegen Ende noch einmal unnötig zu.

Wenn sich Hunderte Menschen an einem Sonntagnachmittag am Sportplatz der Sentruper Höhe treffen, kann das nur eins bedeuten: Die Football-Saison geht wieder los – und mittendrin Münsters Titel- und Aufstiegsanwärter: die Blackhawks. Nachdem es in der vergangenen Serie nur für den zweiten Platz gereicht hatte, soll diesmal dem Aufstieg nichts im Wege stehen. Das galt auch für die Giants, die bereits einen Sieg in der Tasche hatten.

Den Kick-Off machten die Gäste und verblüfften die knapp 1000 Zuschauer mit einem Fumble nach wenigen Sekunden. Die Blackhawks nahmen das Geschenk an und erspielten sich mit mächtig Rückenwind ihren ersten Touchdown durch Yan Ulrich. Es sollte nicht sein letzter bleiben an diesem Nachmittag. Bereits wenige Momente später war es abermals Ulrich, der nach einer Interception mit einem wahnsinnigen Sprint seine Verfolger gnadenlos hinter sich ließ. Das erste Viertel lief voll und ganz nach dem Geschmack der Münsteraner. Nach einem weiteren Touchdown und beeindruckender Treffsicherheit in anschließenden Extrapunkt-Versuchen stand es nach dem ersten Durchgang bereits 21:7 für die Blackhawks. Nur einmal patzte Münsters Defensive, als sie einen Inside-Run der Dortmunder zuließ.

Doch den anfangs so unsicheren Gästen gelang jetzt mehr. Der zweite Abschnitt startete direkt mit einem Touchdown der Giants. Die schleichende Unaufmerksamkeit in Münster Defensive konnte jedoch zunächst noch durch eine funktionierende Offensive ausgeglichen werden, 27:13 stand es zur Pause.

Das dritte Viertel wurde durch den dritten Touchdown von Ulrich eingeläutet. „Ein wichtiger Sieg, der Deckel ist drauf“, brüllte ein Fan, doch er irrte sich noch. Die Dortmunder ließen die 21-Punkte-Führung nach und nach schrumpfen. Münsters Defensive wackelte gewaltig, das Passspiel verlor seine Selbstverständlichkeit – ebenso wie die gesamte Offensive. Am Ende war es wohl der Wille, der die knappe Führung über die Zeit brachte.

Brandon Bond, der Defensiv-Koordinator der Blackhawks, fand klare Worte: „Wir haben super begonnen, doch nach der Pause die Bälle zu leicht hergegeben. Dadurch sind die Giants zurück in die Partie gekommen. Ihre langen Bälle haben uns das Leben schwer gemacht. Insgesamt haben wir aber verdient gewonnen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6625259?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker