Triathlon: 2. Bundesliga
Leidholds Husarenritt an der Leine – Tri Finish Münster wird 13.

Münster -

Es konnte nur besser werden. Tri Finish Münster hat sich im Unterhaus beim zweiten Wettkampf in Hannover rehabilitiert. Platz 13 stand zu Buche. Neuzugang Franz-Georg Leidhold lief als Dritter der Einzelwertung gar aufs Podium.

Sonntag, 26.05.2019, 13:18 Uhr
Podium: Tri Finisher Franz-Georg Leidhold wurde Dritter in Hannover.
Podium: Tri Finisher Franz-Georg Leidhold wurde Dritter in Hannover. Foto: Tri Finish

18,2 Grad – der Maschsee hatte sich unter der Woche durch die Sonneneinstrahlung aufgewärmt. Hannover bot also beste Bedingungen für die Cracks aus dem Bundesliga-Unterhaus am zweiten Renntag. Und eine Steilvorlage für die jungen Wilden von Weicon Tri Finish Münster II. Allen voran Franz-Georg Leidhold, Neuzugang aus Rostock und aktuell im Abiturstress, nutzte sie, rutschte in 1:00,11 Stunden als Dritter aufs Podium. Welch Husarenritt. „Der Junge wird uns noch viel Freude bereiten“, ist sich der Sportliche Leiter Martin Epkenhans sicher. Die Belohnung: Leidhold gehört am kommenden Wochenende beim Auftakt der Bundesliga im Kraichgau zum Aufgebot der Ersten. Ein Ritterschlag.

Nachdem Münster in der Vorwoche in Gütersloh die Rote Laterne im Teamwettkampf ins Ziel getragen hatte, war es an der Zeit, das andere Gesicht zu zeigen. Das gelang vorzüglich. Jan Neuhaus war zweitbester Tri Finisher als 46. in 1:02,24 Stunden. Leon Höchst, ebenfalls in der Schule auf der finalen Geraden, finishte als 59. (1:02,54), Maximilian Hils folgte als 70. (1:03,56). Johannes Hoffmann lieferte das Streichergebnis. In der Gesamtwertung langte es zu Rang 13. Acht Punkte werden den Dreikämpfern gutgeschrieben. Ein gelungener Trip an die Leine. Während das Oberhaus Samstag in die Saison startet, pausiert Liga zwei. Nächster Halt: Eutin (16. Juni).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6639925?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker