Fußball: Bezirksliga
Wolbecker Kantersieg in Riesenbeck zum Gieseler-Abschied

Münster -

Der VfL Wolbeck hat zum Abschluss der Saison noch mal richtig einen rausgehauen. Viel Gegenwehr lieferte Teuto Riesenbeck zwar nicht mehr, doch 8:1 muss man beim Schlusslicht erst mal gewinnen. Zwei Spieler trafen dreifach.

Sonntag, 26.05.2019, 17:30 Uhr aktualisiert: 26.05.2019, 17:48 Uhr
Marco Bensmann traf dreifach. 
Marco Bensmann traf dreifach.  Foto: fotoideen.com

Yannick Gieseler verlebte ein gelungenes Wochenende. Der scheidende Co-Trainer des VfL Wolbeck freute sich über den überraschenden Bezirksliga-Klassenerhalt seines künftigen Clubs VfL Billerbeck und dirigierte sein Noch-Team zugleich zu einem 8:1 (4:0)-Kantersieg bei Absteiger Teuto Riesenbeck.

„Das war keine hohe Kunst – wir haben das Spiel deutlich kontrolliert“, erzählte er. Florian Quabeck (9.) eröffnete den Reigen per Kopf, dann legten Daniel Seidel (20., 45.+1) und Marco Bensmann (32.) bis zur Pause nach. „Sogar ein deutlich höherer Sieg war drin“, so Gieseler, der die meisten Treffer aus dem Spiel heraus sah. Etwa das 5:0 durch Miles Geske (53.), zwei weitere Tore von Bensmann (56., 65.) und den Heber von Seidel (63.), der auch seinen Dreierpack komplettierte. Das Ehrentor des zuvor schon 17-mal punktlosen Schlusslichts erzielte Jan Domagalla (81.), weh tat es den schon seit zwei Wochen geretteten Münsteranern nicht mehr. VfL: Klein – N. Rehberg (63. Vielmeyer), Quabeck (75. Thewes), J. Bodin (46. E. Bodin), Stelzig – Bensmann, Höppner – Frerichs, Westhues, Geske – Seidel

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6641306?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker