Fußball: Landesliga
Münster 08 schlägt Herbern, hofft aber vergeblich

Münster -

Der Sieg im letzten Saisonspiel gegen SV Herbern bedeutete Trainer Mirsad Celebic eine Menge, auch wenn es nicht mehr für Platz zwei und die Relegation reichte. Der SC Münster 08 beendet die Spielzeit immerhin mit der besten Abwehr der Liga.

Sonntag, 26.05.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 27.05.2019, 21:46 Uhr
Marcel Exner (l.), hier gegen Herberns Julius Hoering, hatte vor der Pause eine Chance.
Marcel Exner (l.), hier gegen Herberns Julius Hoering, hatte vor der Pause eine Chance. Foto: fotoideen.com

Der SC Münster 08 löste seine Aufgabe im letzten Saisonspiel gegen den SV Herbern souverän mit 2:0 (0:0). Der Sieg war nötig, um die Minimalchance auf den Relegationsplatz zu wahren. An Eintracht Ahaus zog das Team durch die bessere Tordifferenz zwar vorbei, doch Westfalia Kinderhaus blieb außer Reichweite. Traurige Gesichter gab es aber nicht, denn der stolz überwog. „Das war eine Top-Saison mit den meisten Punkten, die Nullacht in der Landesliga geholt hat“, sagte Trainer Mirsad Celebic, dessen Team die beste Abwehr der Liga hat. „Es macht mich glücklich, zu sehen, wie reif die Jungs gespielt haben. Das zählt mehr als Platz zwei.“

Zwei spielstarke Teams lieferten sich vor allem in der ersten Halbzeit ein Duell auf Augenhöhe, das vor den Toren nur wenige Höhepunkte zu bieten hatte. Die beste Gelegenheit hatte Marcel Exner, der von Niklas Leser stark im freien Raum bedient wurde. Der leicht abgefälschte Ball rauschte aber knapp vorbei (33.). Die beste Gelegenheit der Gäste hatte Marcel Scholtysik, der einen geblockten Schuss von Whitson am Sechzehner vor die Füße bekam, aber vorbeischlenzte (38.).

„Wir haben in der zweiten Halbzeit versucht, das Spiel auf die Außen zu verlagern, um mit schnellen Flanken hinter die Kette zu kommen“, so Celebic. Dies gelang gleich zweimal richtig gut. Zwei Minuten nach seiner Einwechslung brachte Nils Johannknecht den Gastgeber nach einer Flanke von Georg Schrader in Front. „Das erste Tor war traumhaft herausgespielt. Von da an haben wir das Spiel dominiert“, sagte Celebic. Kurze Zeit später leitete Johannknecht den Treffer von Niklas Leser (68.) mit einem starken Dribbling auf der rechten Seite ein. Für den SVH traf Whitson noch den Pfosten (70.). Münster 08: Hunnewinkel – Celebic, Hart, Ricken – Breloh, Leser, Wüpping, Schrader – Duarte (75. Kottenstede) – Exner (58. Johannknecht), Lüntz (58. Hamsen)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6641817?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker