Fußball: Landesliga
Paradox: Der SC Münster 08 als Dritter erster Absteiger

Münster -

Die Landesliga-Saison in der Staffel 4 wird ohne den SC Münster 08 ausgetragen. Der Verein zieht die Konsequenzen aus den Querelen der vergangenen Wochen und seine erste Mannschaft zurück. Den Statuten zufolge gilt das Team als erster Absteiger und startet erst 2020/21 wieder in der Bezirksliga.

Freitag, 21.06.2019, 16:50 Uhr aktualisiert: 22.06.2019, 10:56 Uhr
Erst Spieler, dann zusätzlich Sportlicher Leiter und nun gar nicht mehr beim SC Münster 08: Jonas Grütering verlässt wie viele Mannschaftskameraden den SC Münster 08 und schließt sich dem SV Burgsteinfurt an.
Erst Spieler, dann zusätzlich Sportlicher Leiter und nun gar nicht mehr beim SC Münster 08: Jonas Grütering verlässt wie viele Mannschaftskameraden den SC Münster 08 und schließt sich dem SV Burgsteinfurt an. Foto: Johannes Oetz

So ist das manchmal mit Schiffen, die sich in stürmischer See befinden: Sie gehen auch mal unter. Die Landesliga-Fußballer des SC Münster 08 haben die stürmischen Zeiten bereits hinter sich – und sind tatsächlich untergegangen. Die Mannschaft wurde zurückgezogen, gilt für die neue Saison als erster Absteiger, wird ein Jahr lang nicht mehr geführt und kann ab der Saison 2020/21 in der Bezirksliga wieder anfangen. Das bestätigte Landesliga-Staffelleiter (Staffel 4) Gerd Rühlow, nachdem Nullacht den Rettungsanker für die verzwickte Situation nicht mehr gefunden hatte.

Wie ausführlich berichtet, hatten sich Trainer Mirsad Celebic sowie der Großteil der Mannschaft, die die vergangene Saison noch auf Platz drei (!) der Tabelle abgeschlossen hatte, sowie Mitglieder des „Kompetenzteams“ im Hintergrund zurückgezogen. Überlegungen, den Kader mit verbliebenen und Spielern aus der zweiten Mannschaft doch noch Landesliga-tauglich aufzustellen, wurden schlussendlich verworfen: „Die Saison fängt in rund sechs Wochen wieder an – und wenn du dann noch ungefähr zehn Leute hast, kannst du ja in so kurzer Zeit keine schlagkräftige Truppe mehr zusammenstellen“, sagte Abteilungsleiter Manfred Quebe, der zuvor schon als Fußball-Abteilungsleiter das Amt vom zurückgetretenen Heinz Flock übernommen hatte, gegenüber dem „Heimspiel“.

Eine Finanzlücke in Höhe von rund 14 000 Euro und der Dissens mit dem Gesamtverein, wie diese Lücke zu schließen sei, waren ausschlaggebend dafür. Die Konsequenz: Gegenseitige Schuldzuweisungen, mangelnde Kommunikationsbereitschaft und Akzeptanzprobleme mündeten im offenen Streit, der durch Vorwürfe und Stellungnahmen auch noch öffentlich ausgetragen wurde.

Quebe bestätigte am Freitag den Rückzug der ersten Mannschaft. Gegenüber dem „Heimspiel“ erneuerte er die bekannten Vorwürfe: „Immer wieder sind von uns (gemeint ist der Vorstand) weitere Zugeständnisse gemacht worden. Was aus diesem Kompetenzträgerbereich kam, da waren genügend Punkte, auf die wir auch eingegangen sind im Laufe des Jahres. Nur es tat sich auf der anderen Seite nichts, um diese Unterdeckung zu begleichen. Da hat sich nichts bewegt“, betonte Quebe. Und: „Es gibt den Gesamtverein – und der Gesamtverein kann nicht nur für die erste Seniorenfußballmannschaft geradestehen. Das kann man den anderen Abteilungen auch nicht zumuten.“

Das wird in Teilen der Mannschaft nicht auf ungeteilte Zustimmung stoßen, zumal bereits im März dieses Jahres ein „Grundsatzgespräch“ eingefordert und eine konzeptionelle Vorgehensweise hinsichtlich Finanzierung und Akquise von Einnahmen vorgeschlagen wurde. Nicht zuletzt: Zwei (ehemalige) Funktionsträger hatten sich bereiterklärt, das Minus auf eigene Rechnung ausgleichen zu wollen. Vorsitzender Thorsten Webering war nicht erreichbar und zu den Vorgängen in der Nullacht-„Ersten“ nicht zu befragen.

Der jetzt erfolgte „Rückzug“ und der Abstieg in die Bezirksliga könnte bei Nullacht im Übrigen wie ein Dejà-vu wirken. In den 1990er Jahren wurde die erste Mannschaft allerdings aus der Landesliga bis in die Kreisliga B zurückgestuft. Damals lagen dem allerdings finanzielle und steuerliche Unregelmäßigkeiten mit einem Hauptsponsor zugrunde.

Ob die Landesliga-Staffel 4 nun für die neue Saison „Zuwachs“ aus einer anderen Staffel erhält, um wieder auf das Normalmaß von 16 Teams zu kommen, wusste Staffelleiter Rühlow am Freitag noch nicht zu sagen. Die Staffeleinteilungen erfolgen noch im Juni.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6711613?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker