Boxen: NRW-Meisterschaften
Sechs Münsteraner buchen DM-Tickets

Münster -

Vier Titel gewannen die Aktiven vom Boxzentrum Münster bei den NRW-Meisterschaften der Eliteboxer. Fünf Athleten qualifizierten sich sogar für die DM Ende Juli in Berlin, was auch Tarik Ibrahim (BC Münster 23) gelang. Schwergewichtler Thahel Rentmeister wird zudem bei der U-19-EM starten.

Dienstag, 09.07.2019, 16:26 Uhr aktualisiert: 09.07.2019, 21:44 Uhr
Dilara Gökalan (l.) gewann in der Frauen-Klasse bis 60 Kilogramm souverän den Titel.
Dilara Gökalan (l.) gewann in der Frauen-Klasse bis 60 Kilogramm souverän den Titel. Foto: privat

Münster ist wieder eine Top-Adresse im Boxen. Der sportliche Aufschwung in diesem Jahr ist bemerkenswert. Als nach den NRW-Meisterschaften mit dem Finaltag in Gelsenkirchen abgerechnet wurde, hatten gleich fünf Aktive des Boxzentrums Münster die Tickets zur Elite-DM (30. Juli bis 3. August) in Berlin gebucht. Zudem schaffte Tarik Ibrahim (bis 52 Kilogramm) vom BC Münster 23 den Sprung zu den Titelkämpfen. „Wir reisen mit elf Startern aus Westfalen an, fünf kommen von uns“, bilanzierte Cheftrainer Farid Vatanparast. „Das ist die beste Bilanz seit langer Zeit.“

Das „Sahnehäubchen“ lieferte Thahel Rentmeister, der beim Brandenburg-Cup in der U-19-Klasse das Finale erreichte, das wegen der Ellbogen-Verletzung des kasachischen Vize-Weltmeisters Sagyndyk Ogambay ausfiel. Der Münsteraner ist auch für die U-19-EM qualifiziert.

Einen der Höhepunkt in Gelsenkirchen lieferte Dilara Gökalan, die in der Klasse bis 60 Kilogramm gegen Natalia Pawietko (Colonia Köln) souverän mit 5:0 Richterstimmen gewann. Sie gilt auch bei der DM als Medaillenanwärterin.

Zalgai Langhmai (bis 63 Kilogramm) gewann souverän den Titel mit einem satten 5:0-Erfolg über Mert Caliskan (BuS Dinslaken). Dagegen musste Hidayet Ünal (bis 60 Kilogramm) in einem „unsauberen Kampf“, wie Vatanparast feststellte, eine knappe 2:3-Niederlage gegen Magomed Ataev (BSV Herford) hinnehmen, an dieser Stelle platzte für Ünal der DM-Traum. Auch umstritten war die 2:3-Niederlage im Mittelgewicht von Naziri Piraki gegen Serhat Parlak (Westende Hamborn). In einem hochwertigen Duell hatte der deutsche Vizemeister die Nase knapp vorn. Der Verband nominierte beide für die DM.

Zwei Titel aber holte das Boxzentrum noch. Im Duell zweier deutscher Vizemeister gewann Patrick Walfort (2017) gegen Mehli Bayrak (2018/Bonner BC) deutlich mit 5:0 im Schwergewicht (bis 91 Kilogramm).

Dass der Sieger aus Münster kommen würde, war im Superschwergewicht klar, es war ein Vergleich der Kollegen vom Boxzentrum. Doch dann ging alles ganz schnell, als Darius Lasotta in der Klasse über 91 Kilogramm gegen Ali Dakroub vorzeitig gewann. Bereits in der ersten Runde war sein Leberhaken von so starker Wirkung, dass der Clubkamerad nicht mehr auf die Beine kam.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6765744?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker