Rudern: Bundesliga
Münster-Achter in Minden wieder Zweiter hinter Berlin

Münster -

Berlin, immer wieder Berlin: Schon am ersten Renntag der Bundesliga musste der Münster-Achter dem Boot aus der Hauptstadt der Republik den Vortritt lassen. So auch beim Wiedersehen in Minden – Unzufriedenheit herrschte aber angesichts der missglückten Revanche keine.

Sonntag, 14.07.2019, 18:36 Uhr aktualisiert: 14.07.2019, 18:38 Uhr
Wieder Zweiter hinter Berlin: Der Münster-Achter
Wieder Zweiter hinter Berlin: Der Münster-Achter Foto: Alexander Pischke

Bei den Ruderern aus dem Münster-Achter spielte am Samstag die Zahl zwei die Hauptrolle. Am zweiten Renntag der Bundesliga wurden sie zum zweiten Mal Zweiter hinter den Hauptstadtsprintern Berlin und belegen damit weiter den zweiten Platz in der Tabelle. „Wir haben unser Ergebnis aus Duisburg bestätigt und sind damit sehr zufrieden“, sagte Teamsprecher Friedrich Tewinkel.

Auf dem Wasserstraßenkreuz in Minden stieg die Achter-Crew mit Platz vier im Zeitlauf in den Wettkampf ein und setzte sich danach bis zum Halbfinale gegen den Mainzer Achter und Lokomotive Bremen durch. Das Rennen um den Finaleinzug wurde zu einer Zentimeter-Entscheidung, die Münster aber gegen den gastgebenden Melitta-Achter Minden für sich entschied. „Wir sind vom Start gut weggekommen, waren immer vorne und haben es zu Ende gebracht“, meinte Tewinkel. Im Finale aber war dann Berlin einmal mehr zu stark.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6778585?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker