Golf: Stadtmeisterschaften
Jung und schlagkräftig: Titel für Leon Heitz und Franca Siebeneck

Münster -

Erfahrung ist beim Golfen eine Menge wert, es geht aber auch mit frischem Schwung: Leon Heitz, gerade mal 18 Jahre alt, und die 16-jährige Franca Siebeneck sicherten sich die Titel bei den Stadtmeisterschaften von Münster.

Sonntag, 28.07.2019, 21:46 Uhr aktualisiert: 01.08.2019, 14:08 Uhr
Leon Heitz (GC Tinnen, rechts in Aktion) und Franca Siebeneck vom GC Brückhausen durften nach getaner Arbeit die Sieger-Trophäen entgegennehmen.
Leon Heitz (GC Tinnen, rechts in Aktion) und Franca Siebeneck vom GC Brückhausen durften nach getaner Arbeit die Sieger-Trophäen entgegennehmen. Foto: Peter Leßmann

Die Hitze hatte abgenommen, ein paar Wolken bedeckten die pralle Sonne. Das Wetter bot so eine perfekte Voraussetzung für die 20. Münsteraner Stadtmeisterschaften im Golf. „Am Samstag war es nur ein wenig zu windig. Trotzdem wurden viele schnelle Grüns geschafft“, bilanziert GC Wilkenhege Vizepräsidentin Heike Ewertz die Meisterschaft.

Am Ende konnten sich zwei neue und noch junge Sportler die Krone aufsetzen. Der 18-Jährige Leon Heitz vom GC Münster-Tinnen und die 15-Jährige Franca Siebeneck vom GC Brückhausen beerben die Vorjahressieger Luis Ziffus und Anne Clausing (beide GC Tinnen), die beide nicht angetreten waren.

Die Besonderheit des Turniers: Am Samstag wurde auf dem Platz des GC Tinnen gespielt, tags darauf dann auf dem seit Mai neu renovierten Rasen des GC Wilkinghege. „Zwei Plätze wie sie unterschiedlicher nicht seien können und dennoch beide toll zu bespielen sind“ so Ewertz. Doch der doppelte organisatorische Aufwand wurde auch im Jubiläumsjahr toll gemeistert. „Wir konnten bis auf die letzten Termine alles super zusammen organisieren. Das ist bei uns ein gutes Miteinander, die Rivalität beschränkt sich auf das Sportliche“, so Peter Espenkott, Spielführer vom GC Tinnen.

In diesem Jahr ereignete sich zudem ein Novum: Mit Franca Siebeneck gewann erstmalig eine Golferin von einem Nachbarclub der beiden münsterischen Vereine. „Das zeigt, dass es immer mehr wirklich Stadtmeisterschaften statt eines bloßen Zweikampfs werden“, freute sich Espenkott.

Mit 79 Schlägen setzte sich Siebeneck bereits am ersten Wettkampftag an die Spitze. Auch Leon Heitz gelang dies mit 69 Schlägen bei den Männern. Dennoch sollte keine Langeweile aufkommen. Die Konkurrenz kämpfte weiter und kam bis auf wenige Schläge heran. Doch bei beiden Spitzenreitern kam es trotz des jungen Alters kaum zu Nervenflattern. „Ich befinde mich ja in einem freundlichen Umfeld, da stellt sich nur wenig Nervosität ein“, sagt Heitz, der beide Plätze wunderbar kennt. Auch Siebeneck blieb bis zum Ende cool: „Trotz der Spannung bin ich froh, dass ich meine Nerven behalten konnte.“ Dennoch ließ die Entscheidung bis zum letzten Loch auf sich warten, was den Sieg natürlich umso süßer machte.

Nachdem im Vorjahr bereits beide Sieger vom GC Tinnen gestellt wurden, geht somit auch in diesem Jahr der GC Wilkinghege leer aus. Ein kleines Trostpflaster: Leon Heitz trat zwar für den GC Tinnen an, ist aber auch Mitglied beim GC Wilkinghege. „Er ist also ein Sieger, mit dem beide Teams wunderbar leben können“, schmunzelte Mitorganisator Michael Langenkamp vom GC Tinnen.

Dennoch haben sich die Aktiven aus Wilkinghege vorgenommen, bei den 21. Titelkämpfen endlich wieder einen Sieger oder eine Siegerin zu stellen ...

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6812382?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker