Fußball: Bezirksliga
Saison-Check: Mehr Breite und höherer Anspruch beim VfL Wolbeck

Münster -

Bislang musste der VfL Wolbeck in der Bezirksliga immer eine Zeit lang nach unten schauen. Auch wenn ein paar Säulen weg sind, haben die Münsteraner nun andere Ansprüche. Die obere Tabellenhälfte soll es schon sein. Der Check vor dem Start! Von Wilfried Sprenger
Donnerstag, 08.08.2019, 10:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 08.08.2019, 10:00 Uhr
Jan Schroer (r.) möchte mit dem VfL einen Sprung nach vorn machen.
Jan Schroer (r.) möchte mit dem VfL einen Sprung nach vorn machen. Foto: Aumüller
Der VfL Wolbeck geht in sein drittes Bezirksliga-Jahr. Trainer Alois Fetsch sieht die Mannschaft gut aufgestellt und peilt einen Platz in der vorderen Tabellenhälfte an. „Das ist der beste Kader, den ich bislang in Wolbeck hatte“, sagt der Coach im Brustton der Überzeugung. ► Der aktuelle Kader umfasst 31 Namen. Ist das nicht ein bisschen viel?
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6833789?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker