Boxen: Hiltruper Boxnacht
Kampf nicht genehmigt – Elina Tissen weiter ohne WM-Titel

Münster/Warendorf -

War doch alles nur Show und kein echter WM-Kampf? Dieser Verdacht liegt nahe, denn der internationale Boxverband GBC weist darauf hin, dass das Duell in Hiltrup zwischen Elina Tissen und Lara Ochmann nicht den erforderlichen Status hatte.

Mittwoch, 14.08.2019, 10:10 Uhr aktualisiert: 15.08.2019, 22:04 Uhr
Elina Tissen 
Elina Tissen  Foto: Ulrich Schaper

Elina Tissen ist nun doch keine Weltmeisterin. Der Kampf, den sie am Samstag in Hiltrup gegen Lara Ochmann gewann, wird in keiner offiziellen Ergebnisliste aufgeführt.

„Dieser Kampf ist von keinem derzeit regulären deutschen Profiboxverband genehmigt worden. Elina Tissen hat anschließend auch keinen Weltmeistergürtel erhalten“, erklärt Mario Pokowietz, der Präsident des internationalen Boxverbandes Global Boxing Council. „Die beiden zuvor gegen die Kenianerin Odero geplanten, aber abgesagten Kämpfe waren genehmigt. Doch nicht das Duell mit der 19-jährigen Leipzigerin, die überhaupt erst zwei Profikämpfe absolviert hat. Kein Wunder, dass der Kampf so einseitig verlief“, ergänzte der Berliner.

Tissens langjähriger Trainer und Manager Maiki Hundt wollte sich am Dienstag am Telefon nicht zu diesem brisanten Sachverhalt äußern und kündigte eine Pressemitteilung an, die bislang jedoch nicht vorliegt.

Tissen hatte ihre junge Gegnerin am Samstagabend in der Hiltruper Stadthalle vor 450 Zuschauern im Schnelldurchgang besiegt, Ochmanns Ecke warf am Ende der vierten Runde das Handtuch. Die Herausforderin war der 33-jährigen Warendorferin nicht gewachsen und hatte bereits zahlreiche Kopf- und Körpertreffer kassiert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6848253?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker