Leichtathletik: Hiltruper Halbmarathon
Yannick Rinne krönt sich im Regen zum Seriensieger

Münster -

Zufrieden waren abschließend nicht nur die Veranstalter vom TuS Hiltrup, auch die über 300 Teilnehmer zogen mehrheitlich ein positives Fazit zum 9. Halbmarathon, den zum dritten Mal in Folge der Münsteraner Yannick Rinne gewann. Bei den Frauen setzte sich Miriam Zirk (LSF Münster) durch.

Sonntag, 18.08.2019, 15:08 Uhr aktualisiert: 19.08.2019, 14:02 Uhr
Landschaftlich reizvoll auch bei Regenwetter: Der Hiltruper Halbmarathon zog mehr als 300 Teilnehmer an.
Landschaftlich reizvoll auch bei Regenwetter: Der Hiltruper Halbmarathon zog mehr als 300 Teilnehmer an. Foto: Helga Kretzschmar

Mehr als 300 Starter und ein ausgebuchtes Teilnehmerfeld bei den Staffeln: Der 9. Hiltruper Halbmarathon trotzte den dicken Regentropfen, die am Sonntagmorgen der einzige Schuss Wermut im Glas der Veranstalter vom TuS Hiltrup waren. „Für die Läufer war es super“, sagte der neue Geschäftsstellenleiter des TuS, Simon Krobach, nach dem Lauf über 21,1 Kilometer, den bei den Männern Yannick Rinne (LSF/1. TC Hiltrup) in starken 1:13,14 Stunden zum dritten Mal in Folge für sich entschied. Zweiter wurde Manuel Sinner (Bönen) in 1:17,41 Stunden. Bei den Frauen dominierte Lokalmatadorin Miriam Zirk (Laufsportfreunde), die in 1:18,37 Stunden sogar nah an die Männer-Spitze heranlief. Katharina Hauertmann (Active) hatte als Zweite in 1:30,52 Stunden schon gehörigen Abstand.

„Die Resonanz der Läufer im Ziel war positiv“, sagte Krobach. Und auch das Organisationsteam des TuS leistete ganze Arbeit. Rund 90 Helfer waren an der Strecke im Einsatz und harrten im münsterländischen Nieselregen tapfer aus. „Für den zehnten Lauf im nächsten Jahr sind wir gut gerüstet“, betonte Krobach, nachdem die letzten Teilnehmer zufrieden das Ziel am Kanal erreicht hatten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6857003?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker