Reiten: Sommerturnier
Winkelhaus nimmt Abschied mit Heimsieg auf Blistix Twix

Münster -

Besser hätte der Abschied ja gar nicht verlaufen können. Beim Heimturnier des ZRFV Albachten gewann Philipp Winkelhaus auf Blistix Twix und sagte damit Servus. Denn schon bald zieht es ihn aus beruflichen Gründen weg vom Hof Holkenbrink.

Sonntag, 18.08.2019, 19:36 Uhr
Philipp Winkelhaus gewann mit Blistix Twix das abschließende S-Springen in Albachten. Beruflich zieht es ihn schon bald nach Hamm.
Philipp Winkelhaus gewann mit Blistix Twix das abschließende S-Springen in Albachten. Beruflich zieht es ihn schon bald nach Hamm. Foto: Peter Leßmann

Zu beneiden war die Dame am Mikrofon beim Turnier des ZRFV Albachten nicht. Gleich mehrmals musste sie beim abschließenden S-Springen das Pferd ansagen, das einen schier unaussprechlichen Namen trägt. Zuerst im Normalparcours, dann im Stechen, danach bei der Siegerehrung und schließlich noch vor der Ehrenrunde. Denn Blistix Twix hatte den Wettkampf gewonnen. Und die Moderatorin sich nicht einmal versprochen. Respekt.

Auch vor dem siebenjährigen Wallach, der sich von seiner allerbesten Seite zeigte. Keine Probleme bei den Sprüngen, nicht die Spur von Unsicherheit bei den etwas widrigen Bodenverhältnissen und auch bei hohem Tempo immer in der Balance. Sicher auch ein Verdienst des Reiters, der dieses Pferd seit drei Jahren ausbildet und ihm voll vertraut.

Philipp Winkelhaus vom heimischen ZRFV Albachten feierte also einen Heimsieg, der ihm schon etwas bedeutete. „Ich habe hier schon mal ein S-Springen gewonnen, da habe ich mich schon sehr gefreut. Jetzt erneut, das wird eine schöne Erinnerung bleiben.“

Der 32-jährige Pferdewirtschaftsmeister wird sich in zwei, drei Wochen beruflich verändern. Von der Hengststation Holkenbrink vor Ort hin zu Gretel Schulze Buxloh nach Hamm. Ein Schritt, den er für sein berufliches Vorwärtskommen unbedingt für nötig hält. Aber auch ein Schritt, der ihm sehr schwer fällt. Denn bei Holkenbrink hat er neun Jahre seinen Mann gestanden, Pferde ausgebildet, Springprüfungen gewonnen und sich vor allem pudelwohl gefühlt. Aber so ganz wird die Verbindung garantiert nicht abreißen: „Ich bin mit Sophie Holkenbrink zusammen, der ältesten Tochter des Hofes.“

Das Highlight der Saison wird für Blistix Twix das Bundeschampionat in Warendorf sein, das Winkelhaus wohl als letzten Auftritt für seinen aktuellen Arbeitgeber bestreiten wird. Danach gehen beide nach Hamm zu der Züchterin und Besitzerin des talentierten Pferdes. Winkelhaus selbst wundert sich nicht über den unaussprechlichen Namen und lacht: „Warum das Pferd so heißt, das müssen Sie die Besitzerin fragen. Die hat immer so seltsame Namen.“ Hinter Winkelhaus kam Markus Merschformann (Osterwick) auf Cuna auf den zweiten Rang, ebenfalls nach einem furiosen, aber stets kontrollierten Ritt im Stechen.

Die S-Dressur sicherte sich Marion Wiebusch (RFV Massener Heide) auf Quattromani (70,317 Prozent) vor zweimal Raphaelle Reber (RFV Milte-Sassenberg) mit Valerio (69,762) und Eurodressage (68,690).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6858329?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker