Fußball: Kreisliga A
SC Münster 08 II und BSV Roxel II finden früh in die Erfolgsspur

Münster -

Der frühe Vogel fängt den Wurm – oder die Punkte. Der SC Münster 08 II und der BSV Roxel II haben jedenfalls fette Beute gemacht. Ohne Gegentor verbuchten beide zwei Siege und führen die jeweilige Staffel an. Nicht aber jedes münsterische Team war zum Saisonstart so erfolgreich.

Montag, 02.09.2019, 15:28 Uhr aktualisiert: 03.09.2019, 15:54 Uhr
Im Anflug: Der schon zweifache Torschütze Gufäb Hatam (v.) und die BSV-Zweite sind nach dem zweiten Saisonsieg und einem perfekten Start an der Spitze der Kreisliga A 2 gelandet.
Im Anflug: Der schon zweifache Torschütze Gufäb Hatam (v.) und die BSV-Zweite sind nach dem zweiten Saisonsieg und einem perfekten Start an der Spitze der Kreisliga A 2 gelandet. Foto: Heimspiel/Mario Lacroix

Es ist noch früh in der Saison. Aber zwei Spiele, 5:0 Tore und maximale sechs Punkte sind alles andere als eine Stimmungsbremse. Eher ein verheißungsvoller Start, eine perfekte Ausbeute. Was dem SC Münster 08 II (Staffel 1) und dem BSV Roxel II (Staffel 2) folgerichtig die Tabellenführung beschert. Die Zweiten (Mannschaften) sind Erster.

Der Höhenflug verleitet aber nicht, die Bodenhaftung zu verlieren. „Nein, die Erwartungshaltung wird jetzt nicht steigen. Wir reden nicht von Platz eins bis drei. Wir möchten nur besser abschneiden als in der Vorsaison“, gesteht Christian Hester. Im Vorjahr schloss die BSV-Reserve die Spielzeit auf Rang acht ab. Der Anfang, um das neue Saisonziel zu erreichen, ist gemacht. Die Weichen dazu wurden früh gestellt – mit einer achtwöchigen Vorbereitung. „Wir wollten den vielen Urlaubern die Möglichkeit einräumen, trotz der Ferien gut präpariert in die Saison zu gehen“, erklärt Hester.

BSV-Kader ist gut besetzt

Eine andere Erklärung könnte das kickende Personal, die Kader-Besetzung sein. So sucht Gufäb Hatam, nach einem Dreivierteljahr Pause nach Leistenproblemen im Kreisliga-Team Anschluss. Durchaus nachhaltig und erfolgreich, so trug er sich beim 3:0 gegen die SG Selm in die Torschützenliste ein. Es war bereits sein zweiter Treffer. Ein Tor markierte bereits auch Maximilian Leser, den Hester gemeinsam mit Gerrit Rolwes vom Ligakonkurrenten Nienberge an die Tilbecker Straße lotste.

Erste Standortbestimmung am Sonntag

Die zweite Garnitur des Landesligisten scheint jedenfalls für das nächste Duell bei Wacker Mecklenbeck, neben dem SV Bösensell einer der beiden Top-Favoriten, gerüstet. „Das wird sicher eine erste Standortbestimmung. Wir werden sehen, wo wir tatsächlich stehen“, blickt der BSV-Trainer bereits Richtung Egelshove und Sonntag.

Vielleicht liegt im Plus des BSV, den Zugängen von Leser und Rolwes, auch ein Grund, warum sich der SC Nienberge schwer tut. Denn nach den ersten beiden Begegnungen steht das Team von Trainer Werner Kahle noch ohne Punkt da. Ohnehin musste sich gleich ein münsterisches Quartett bisher mit einer Nullnummer anfreunden und zufrieden geben. Eintracht und der FC Münster 05 in der Staffel 1 haben ebenso noch nichts geholt wie eben der SCN und BW Aasee II, wobei die Reserve des Bezirksligisten allerdings auch erst ein Spiel absolviert hat. Es ist ja noch früh in der Saison.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6895417?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker