Sportinternat: Neuzugänge
Ausgebucht – große Anziehungskraft am Lettischen Centrum

Münster -

Erstmals, seitdem das Sportinternat im Lettischen Centrum heimisch wurde, ist es seit diesem Sommer ausgebucht. Die Neuzugänge kommen aus verschiedenen Disziplinen, vor allem junge Volleyballerinnen sind frisch eingezogen.

Montag, 02.09.2019, 15:56 Uhr aktualisiert: 03.09.2019, 15:54 Uhr
Luisa Manegold
Luisa Manegold Foto: fotoideen.com

Die große Anziehungskraft des Sportinternats Münster schlägt sich in der Wertung „ausgebucht“ nieder: Erstmals seit dem Umzug Anfang 2010 in den Trakt des Lettischen Centrums sind alle 28 verfügbaren Plätze an der Salzmannstraße vergeben. Mit dem Start des Schuljahres sind 14 Neuzugänge eingezogen. Plus die Abiturientin Elyse Sarah Habersetzer, Jahrgang 2001. Die Schachspielerin aus Kleve tritt den Bundesfreiwilligendienst beim SK Münster 32 an. Die traditionell am stärksten vertretene Sportart erfährt den größten Zuwachs. Acht Volleyballerinnen ziehen an den Bundesstützpunkt-Standort: Nele Broszat (Union Lüdinghausen) aus Nordkirchen, Vereinskollegin Meret Singer aus Dülmen, Melissa Vasi aus Essen, Lotte Kühn aus Borken und Ammely Meis aus Südlohn-Oeding (alle RC Borken-Hoxfeld), Hannah Hartmann (Lüner SV), Maya Sendner aus Lotte (SC Halen) sowie Sophia Fallah vom PTSV aus Aachen.

Im Boxzentrum bei Cheftrainer Farid Vatanparast fortgebildet werden Kahraman Uzun aus Ahlen und Mohamed Siala aus Warendorf. U-19-Torwart Tom Limberg (Preußen Münster) aus Lemgo und Leichtathletin Luisa Manegold aus Füchtorf vertreten den Adlerclub. Die beiden Basketballer Connor Konietzka aus Schermbeck und Moritz Raffenberg aus Arnsberg haben mit dem ältesten Nachwuchs des UBC Münster bereits den Sprung in die NBBL gepackt und sparen sich künftig mit dem Umzug nach Münster die weiten Wege zum Korb ein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6895502?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker