Fußball: Bezirksliga
Neuling Borussia kann auch gegen Telgte auf Offensiv-Tugenden bauen

Münster -

Der Neuling fühlt sich im neuen Umfeld pudelwohl. Denn mit dem 4:2 über die SG Telgte feierte Aufsteiger Borussia Münster bereits Saisonsieg Nummer vier. Vor allen Dingen der Offensive hatten auch dieses Mal die Gäste wenig entgegen zu setzen. Dennoch fand der Trainer ein Haar in der Suppe.

Sonntag, 08.09.2019, 13:58 Uhr aktualisiert: 09.09.2019, 16:48 Uhr
Ausgetanzt: Borussias Pascal Koopmann (r.) lässt SG-Akteur Philipp Hartmann ins Leere grätschen.
Ausgetanzt: Borussias Pascal Koopmann (r.) lässt SG-Akteur Philipp Hartmann ins Leere grätschen. Foto: Peter Leßmann

Fünf Spiele, vier Siege – Borussia Münster ist als Aufsteiger bärenstark in die Bezirksligasaison gestartet. Beim 4:2 (1:1)-Sieg gegen den SG Telgte half der Gegner durch zwei Elfmeter zunächst tatkräftig mit, machte es dann aber doch noch einmal spannend.

Schon zu Beginn waren die Borussen optisch überlegen und ließen den Ball viel kreisen. Richtige Chancen sprangen noch nicht heraus, nur Lucas Ta scheiterte an Max Wulfert im Kasten der Gäste (5.). Doch auch diese wurden in der Offensive durch schnelle Konter aktiv. Zunächst konnte Philipp Oluts noch stark gegen Kevin Wolf halten (10.). Kurz darauf rückte der Keeper erneut ins Rampenlicht, als er einen ungenauen Pass in die Füße von Wolf spielte. Dieser bediente Fahri Malaj, der zur Führung einschob (13.).

Mit dieser im Rücken ließ sich Telgte zurückfallen und machte es der Borussia schwer, gefährliche Chancen zu kreieren. Die Münsteraner setzten sich dennoch immer weiter vorne fest und wurden letztendlich belohnt: Eine ungefährliche Flanke schoss sich Lars Schwienheer selbst an den Arm. Den fälligen Elfmeter versenkte Henry Hupe sicher (32.).

Vorentscheidung zu Beginn des zweiten Durchgangs

Kurz vor der Pause schien es so, als ob Telgte zurückschlagen konnte, doch Malaj stand bei einem Zuspiel im Abseits, sodass ihm der Doppelpack verwehrt wurde (45.). Stattdessen ging die Borussia nach dem Pausentee in Führung: Nach einem unnötigen Schubser im Strafraum an Manoel Schug zeigte Schiedsrichter Jounes Mabrouk erneut auf den Punkt, wieder verwandelte Hupe (47.). Die Hausherren legten jetzt erst richtig los. Von der Grundlinie legte Schog zurück auf Robert Flügel, der den Ball unter die Latte schweißte (63.). Nur zwei Minuten später fand Schog mit einem Steilpass Hannes John, der auf 4:1 erhöhte. (65.).

Doch der Doppelschlag brach den Gästen noch nicht das Genick. Die Borussia spielte weiter munter nach vorne und bot den Gästen so viel Platz zum Kontern. Oluts hielt gleich zweimal erstklassig gegen Malaj (60. + 67.), auch gegen Nils Möllers war er zur Stelle (75.). Erst vom Punkt konnte Möllers Olutz schlagen, nachdem ein Handspiel von Tim Gimbel zum Pfiff geführt hatte (77.).

Meine Philosophie ist, Angriff ist die beste Verteidigung

Yannick Bauer, Trainer Borussia Münster

„Meine Philosophie ist, Angriff ist die beste Verteidigung. Wir müssen nur unsere Konter besser ausspielen, dann wird es nicht noch einmal spannend“ rechtfertigt Borussia-Trainer Yannick Bauer die offensive Spielweise seiner Mannschaft. Diese wurde letztendlich mit dem vierten Sieg in Folge belohnt. „Es ist sensationell, dass wir verdient oben mitmischen können, obwohl die Tabelle so früh in der Saison natürlich noch keine Aussagekraft hat,“ freut sich Bauer.

Borussia: Oluts – Landas, Hupe, Finger, Gimbel (88. Ebong) – Ta (79. Gauchan), John, Koopmann, Betet (68. Demir) – Paul (59. Flügel), Schog

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6909123?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker