Fußball: Bezirksliga
0:3 nach 85 Minuten, 3:3 am Ende – Albachten punktet in Hörstel

Münster -

Beim SC Hörstel sah Concordia Albachten schon wie der sicherer Verlierer aus. 0:3 lag der Gast im Aufsteigerduell hinten. Doch ab der 85. Minute legten die Münsteraner los. Drei Tore, zwei davon in der Nachspielzeit brachten noch ein 3:3.

Sonntag, 08.09.2019, 18:42 Uhr aktualisiert: 09.09.2019, 16:48 Uhr
Julian Rehne 
Julian Rehne  Foto: Johannes Oetz

Besser spät als nie. Jedenfalls wartete Concordia Albachten in der Partie beim SC Hörstel lange mit den Toren, traf dann aber noch rechtzeitig. Binnen 60 Sekunden und in der Nachspielzeit erzielten die Gäste durch Daniel Golparvari erst das 2:3 (90.+3) und dann auch noch durch Julian Rehne (90.+4) den 3:3-Endstand. Auch Silas Nübel hatte erst ganz spät (85.) zur Aufholjagd geblasen.

„15 Minuten haben wir voll verpennt, drei Geschenke verteilt“, blickte Trainer Jens Truckenbrod nach dem guten Ende fast schon schmunzelnd auf die Anfangsphase und das schnelle 0:3 zurück. Arben Gashi (9.), Patrick Bösker (11.) und Julin Muthulingam (16.) hatten getroffen.

Dann wehrte sich Concordia. Zum dritten Mal blieb der Aufsteiger schon ungeschlagen. „Moral“, antwortete der Coach auf die Frage nach einem her­ausragenden Akteur. Schließlich war es das wohl sprichwörtlich letzte Aufgebot des Aufsteigers. Noch vor der Pause (41.) musste sich Truckenbrod selbst einwechseln.

Concordia: Jonitz – Dondrup, Roth, Heimsath, Jülkenbeck – L. Atalan, Fahrig (73. Agirman) – Nübel, Golparvari, Rehne – Oyono (41. Truckenbrod)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6910991?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker