Fußball: Westfalenliga Frauen
Wacker kassiert in Billerbeck zwei Treffer in Nachspielzeit

Münster -

Eine atemberaubende Schlussphase lieferten sich der VfL Billerbeck und Wacker Mecklenbeck. 1:1 stand es nach 80 Minuten, 4:2 für die Gastgeber nach Ende der Nachspielzeit. Für die Münsteranerinnen daher ein bitterer Nachmittag.

Sonntag, 08.09.2019, 19:14 Uhr aktualisiert: 09.09.2019, 16:48 Uhr
Paula Funcke (r.) 
Paula Funcke (r.)  Foto: Wilfried Hiegemann

„Ein Zähler wäre verdient gewesen.“ Wacker Mecklenbecks Trainer Janek Kuhlmann war die Enttäuschung nach dem 2:4 (1:1) im Derby beim VfL Billerbeck am Sonntag anzumerken. In der Schlussminute traf die eingewechselte Emine Ibrahimi beim Spielstand von 2:3 nur den Pfosten. Im Gegenzug kassierte der Gast den entscheidenden Treffer. Aus. Die zweite Niederlage im dritten Spiel war damit amtlich.

Anna Haberecht hatte die Billerbeckerinnen nach 29 Minuten in Führung gebracht, Paula Funcke in einer recht ausgeglichenen ersten Hälfte das 1:1 gemacht. Mit dem Pausenpfiff. Eng blieb es auch nach dem Gang in die Kabinen. Auf den neuerlichen Rückstand (Haberecht/81.) antwortete Luisa Faber mit dem 2:2 (85.). In der Nachspielzeit war abermals Haberecht zur Stelle (90.+2). Ibrahimis Fehlschuss spielte dem VfL dann in die Karten. Franziska Diekmann machte in der allerletzten Minute alles klar (90.+5). In der Tabelle fiel Mecklenbeck damit auf Rang acht zurück.

Wacker: Claußen – Düking, Selle, Schipke, Theobald – Zinn (75. Krieger), Haack (65. Block) – Kesse, Funcke (78. Ibrahimi), Riemann – Faber

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6911158?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker