Rad: Sparkassen-Münsterland-Giro
469 Frauen bei den Jedermännern angemeldet

Münster -

Nicht nur das Profirennen macht den Sparkassen-Münsterland-Giro aus, gerade auch die Jedermänner sind elementarer Bestandteil der Veranstaltung. Umso wichtiger ist hier eine gute Resonanz – und die ist in diesem Jahr definitiv zu verzeichnen.

Mittwoch, 25.09.2019, 22:00 Uhr aktualisiert: 26.09.2019, 16:36 Uhr
Wer macht’s? Vor dem Schlossplatz in Münster wird der Platz wie immer rar – die Zuschauer lieben das Spektakel.
Wer macht’s? Vor dem Schlossplatz in Münster wird der Platz wie immer rar – die Zuschauer lieben das Spektakel. Foto: Jürgen Peperhowe

50 Bewerbungen flatterten Rainer Bergmann, Chef-Organisator des Sparkassen-Münsterland-Giro, in diesem Jahr ins Haus. 25 potenziellen Anwärtern für die 14. Auflage musste er eine Absage erteilen. Ein komisches Gefühl für den 59-Jährigen. Und doch ein Luxus, der für die Entwicklung der Veranstaltung spricht. „Ein Zeichen dafür, dass wir uns im internationalen Rennkalender etabliert haben.“ Das belegen die Meldungen der World-Tour-Teams – erstmals sind 2019 gleich zehn der weltbesten Rennställe dabei. Und das unmittelbar nach der WM in Yorkshire. Hut ab!

Zehn weitere Pro-Continental-Teams und fünf deutsche Continental-Mannschaften ergänzen das starke Feld in diesem Jahr. Die Bühne für das Event, 2006 aus der Taufe gehoben, gehört aber nicht nur den Profis. Und das zeichnet den Giro aus. Die faszinierte Breite ist seit jeher mit im Boot.

Drei Rennen für die Jedermänner über 60, 100 und 130 Kilometer lagen bis zum Meldeschluss am 23. September in der Auslage. „Stand jetzt gibt es 4217 Anmeldungen.“ Diese Zahl legte Cornelia Wilkens, Sportdezernentin der Stadt Münster, am Mittwoch im Rahmen der offiziellen Pressekonferenz vor. Erfreulich für sie: Mehr als zehn Prozent darunter sind Frauen (469). Möglicherweise springt die eine oder andere noch auf den Zug auf – bis zum 2. Oktober läuft das Nachmeldeverfahren online. Die 4400 Aktiven aus dem Vorjahr könnten geknackt werden. Nicht weniger gut frequentiert: der Fun-Block mit Ex-Profi Jens Voigt, für den sich 156 Teilnehmer gemeldet haben. „Stressfrei ins Ziel kommen und dabei entspannt die schöne Landschaft des Münsterlands genießen“, lautet die Devise über die 60 Kilometer für die Anfänger. Lässig!

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6957941?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker