Fechten: Veteranen-WM in Kairo
Peer Uwe Peters gewinnt sensationell WM-Silber

Münster -

Vizeweltmeister – so darf sich Peer Uwe Peters neuerdings nennen. Bei den Titelkämpfen der Veteranen in Kairo kämpfte er sich auf der Planche bis ins Finale, das er nur knapp verlor. Weniger Glück hatte der Fechter der TG Münster dann im Teamwettbewerb.

Mittwoch, 16.10.2019, 17:04 Uhr aktualisiert: 17.10.2019, 13:00 Uhr
Vizeweltmeister: Peer Uwe Peters von der TG Münster
Vizeweltmeister: Peer Uwe Peters von der TG Münster Foto: TG

Zum dritten Mal war Peer Uwe Peters bei einer Weltmeisterschaft der Veteranen dabei. Und diesmal, bei den Titelkämpfen in Kairo, setzte der Florett-Fechter der TG Münster zum großen Wurf an. In der Ü-50-Konkurernz marschierte er ungeschlagen ins Finale, das er nur knapp gegen den Schweizer Christian Dousse mit 8:10 verlor,

In der ägyptischen Zehn-Millionen-Metropole gab sich Peters mit vier Siegen schon in der Gruppenphase keine Blöße und transportierte seine gute Form mit in die K.o.-Runde der WM, für die er sich bei nationalen Turnieren in Kassel, Bad Dürkheim und Hamburg qualifiziert hatte.

Nach einem Freilos bezwang er den Franzosen Regis Demeer ebenso mit 10:8 wie anschließend den Briten Michael McKay und den Russen Igor Tarasov. Der 10:6-Erfolg im Halbfinale brachte Peters in den Endkampf, in dem Dousse das bessere Ende für sich hatte.

Pech hatte Peters dagegen im Team-Wettbewerb. Im Duell mit den USA musste er verletzt aufgeben, unter dem Strich stand für den Münsteraner mit der deutschen Auswahl dann der fünfte Platz. „Dennoch war diese WM eine einmalige Erfahrung“, sagte Peters.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7004690?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker