Fußball: Landesliga
BSV Roxel muss Sieg über Altenrheine teuer bezahlen

Münster -

Die Freude über den 1:0-Sieg gegen den SC Altenrheine fiel beim BSV Roxel eher verhalten aus: Der Grund: Endrit Sojewa und Patrick Gockel mussten verletzt raus und dürften dem BSV in der Folgezeit erst mal fehlen. Thomas Krokers Siegtreffer wurde nur verhalten gefeiert.

Freitag, 18.10.2019, 23:16 Uhr aktualisiert: 18.10.2019, 23:22 Uhr
Hoch her ging’s im Spiel des BSV gegen Altenrheine. Der später verletzte Patrick Gockel (l.) setzt sich im Kopfballduell gegen Altenrheines Niklas Huesmann (M.) durch.
Hoch her ging’s im Spiel des BSV gegen Altenrheine. Der später verletzte Patrick Gockel (l.) setzt sich im Kopfballduell gegen Altenrheines Niklas Huesmann (M.) durch. Foto: Peter Leßmann

Intensiv wurde die Landesliga-Partie vom BSV Roxel und vom SC Altenrheine gleichermaßen geführt. Am Ende gewann der BSV mit 1:0 (0:0), musste den Sieg allerdings teuer bezahlen. Mit Endrit Sojewa und Patrick Gockel mussten zwei Spieler schwer verletzt ausgewechselt werden: Bei Sojewa befürchtete Trainer Sebastian Hänsel einen Fersenbruck, bei Gockel einen Außenbandriss. Sojewa musste im Krankenwagen abtransportiert werde. „Hoffentlich geht’s den beiden bald besser“, sagte der Roxeler Coach.

Hänsel brachte für Torjäger Daniel Seidel Johannes Mennemeyer und für Nico Haverkamp Daniel Lahav in die Startelf, vertraute ansonsten der Anfangsformation, die zuletzt ein 1:1 gegen den SV Mesum herausgespielt hatte.

Und Roxel dominierte die Partie, zumindest setzten die Gastgeber gegen „sehr robuste, umschaltstarke Altenrheiner“ (Hänsel) die spielerischen Akzente.

Es dauerte, ehe Roxel die Überlegenheit in Zählbares ummünzen konnte. In der 84. Spielminute war es der für Sojewa eingewechselte Thomas Kroker, der traf. Nach einer der vielen Kontersituationen setzte sich der Roxeler durch und nutzte „den zweiten Ball“ zum 1:0. „Insgesamt war der Sieg wohl verdient“, resümierte Hänsel, verschwieg aber die gefährlichen Gegenstöße der Gäste in den Schlussminuten nicht. Sicher konnte sich der BSV jedenfalls erst mit dem Schlusspfiff sein.

BSV Roxel: Hunnewinkel – Willich, Mennemeyer, Lahav, Pietsch – Wessels, Gockel (69. Niesing) – Shinawi, Nesar (71. Hajizadah), Kottenstedde (87. Saerbeck) – Sojewa (36. Kroker).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7009477?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker