Fußball: 3. Liga
Preußen-Präsident Strässer kandidiert für weitere Amtszeit

Münster -

Eine Sorge weniger für die Verantwortlichen des SC Preußen: Präsident Christoph Strässer, der sich auch Gedanken zu seinem Rückzug gemacht hatte, bleibt dem Verein für weitere drei Jahre erhalten. Das sagte er am Donnerstag seinen Kollegen in den Clubgremien zu.

Donnerstag, 21.11.2019, 18:00 Uhr
Christoph Strässer
Christoph Strässer Foto: Peperhowe

Der SC Preußen kann auch in den nächsten drei Jahren auf seinen Präsidenten bauen. Am Donnerstag versprach Christoph Strässer in einer Gremiensitzung, für eine weitere Periode zur Verfügung zu stehen. Der 70-Jährige ist seit 2016 im Amt und hatte seine Zukunft zuletzt offen gelassen. Aktuell führt er den Verein kommissarisch, weil die Amtszeit im Oktober eigentlich schon abgelaufen war, und sitzt auch im Beirat und Hauptausschuss der ausgegliederten KGaA. „Nach reiflicher Überlegung, wenn dies gewollt und unterstützt wird und die Wahlen zum Aufsichtsrat auf unserer Mitgliederversammlung im Januar ein entsprechendes Ergebnis rechtfertigen, werde ich kandidieren“, so der SPD-Politiker. „Ich bin nach wie vor der Auffassung, dass die bei Übernahme des Mandates vorgestellten Ziele noch nicht erfüllt, aber realistisch sind. Dies sind gerade die finanzielle, materielle und sportliche Konsolidierung sowie das Stadion-Projekt.“

Kürzlich hatte Geschäftsführer in dieser Zeitung mit warmen Worten für einen Verbleib Strässers geworben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7081478?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker