Fußball: LEG-Cup
Keine Überschneidungen zwischen Nienberge und Everswinkel

MünsteR -

18 Vereine aus Münster treten am Wochenende vor Weihnachten beim LEG-Cup in Nienberge an. Das Feld ist vor allem lokal besetzt, der zuletzt erneuerte Modus kam gut an. Überschneidungen mit dem Ausber-Cup, wie in der Vergangenheit öfter vorgekommen, gibt es diesmal nicht. Nur Borussia Münster, Wacker Mecklenbeck und der BSV Roxel tanzen auf beiden Hochzeiten.

Freitag, 22.11.2019, 14:14 Uhr aktualisiert: 22.11.2019, 14:26 Uhr
Nils Heubrock (r.) und der 1. FC Gievenbeck triumphierten schon häufig in Nienberge – auch 2018.
Nils Heubrock (r.) und der 1. FC Gievenbeck triumphierten schon häufig in Nienberge – auch 2018. Foto: Peter Leßmann

Der LEG-Cup des SC Nienberge geht in diesem Jahr mehr denn je als Mini-Stadtmeisterschaft durch. 18 von 20 Teilnehmern kommen aus Münster. Am Modus haben die Organisatoren nichts geändert. „Wir haben nach der Einführung im vergangenen Jahr eine sehr gute Resonanz damit erzielt und so keinen Grund gesehen davon abzurücken“, sagt Sebastian Finkenbrink vom Ausrichter.

Vom 20. bis 22. Dezember geht es kurz vor den Feiertagen um Prestige, Trophäen und natürlich ums Warmspielen für das Original ab dem 2. Weihnachtstag. Freitags ab 18 Uhr spielen Titelverteidiger 1. FC Gievenbeck, GW Gelmer, SW Havixbeck, GW Amelsbüren und der FC Münster 05 in Gruppe A sowie Westfalia Kinderhaus, Gastgeber SCN, BW Aasee, der SC Sprakel und Preußen Lengerich in Gruppe B. Samstags ab 15 Uhr folgen in Gruppe C Borussia Münster, der TSV Handorf, Wacker Mecklenbeck, der SC Gremmendorf und der SV Mauritz sowie der BSV Roxel, Concordia Albachten, Nienberges Zweite, der 1. FC Mecklenbeck und Eintracht Münster in Gruppe D. Die ersten drei kommen weiter und sind Sonntag in den drei Gruppen der Zwischenrunde am Start. Hier qualifizieren sich die ersten beiden sowie die zwei besten Dritten fürs Viertelfinale. Startschuss am Finaltag ist um 13 Uhr, das Endspiel steigt um 19.15 Uhr. Ausgeschüttet wird ein Preisgeld von 1000 Euro.

Das Turnier kollidiert nur am Freitag mit dem Ausber-Cup in Everswinkel. Dort spielen am Mittwoch (18. Dezember) in Gruppe A Preußen Münster II, Wacker, die SG Telgte und Ausrichter RW Alverskirchen sowie in Gruppe B der TuS Hiltrup, der SC Münster 08, der TuS Freckenhorst und GW Albersloh. Tags darauf steigen in Gruppe C Roxel, der VfL Wolbeck, Borussia und der SC Everswinkel sowie in Gruppe D die SpVg Beckum, der VfL Sassenberg, BW Beelen und die SG Sendenhorst ein. Da Wacker, Borussia und Roxel erst samstags in Nienberge aufschlagen, gerät diesmal keine Mannschaft in Terminschwierigkeiten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7083033?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker