Tennis: Winter-Hallenrunde
Union mit voller Ausbeute in Halle

Münster -

Zwei Mal hieß das Duell BW Halle gegen Union Münster, zwei Mal hieß der Sieger Union Münster. Damit belegt die Union-Erstvertretung Rang eins in der Westfalenliga, die Reserve folgt auf Rang drei. Noch ist die Saison nicht beendet, der Zwischenstand kann sich aber allemal sehen lassen.

Sonntag, 08.12.2019, 19:26 Uhr
Ria Dörnemann legte den TC Union mit ihrem Auftaktsieg auf die Spur: Am Ende stand es 4:2 für ihr Team bei BW Hamm.
Ria Dörnemann legte den TC Union mit ihrem Auftaktsieg auf die Spur: Am Ende stand es 4:2 für ihr Team bei BW Hamm. Foto: Jürgen Peperhowe

Der TC Union Münster hat am dritten Spieltag der Tennis-Hallenrunde seine Klasse eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Im doppelten Duell mit Blau Weiß Halle entschied zunächst die Zweitvertretung das Reservisten-Duell gegen Halle II souverän mit 6:0 für sich, ehe sich auch die erste Mannschaft durchsetzte, auch wenn diese Auseinandersetzung vergleichsweise knapp mit 4:2 an Münster ging.

Im Top-Duell erwies sich Halle als der erwartet schwere Gegner für die Union-Erstvertretung. Alle vier Einzel wurden zwar in zwei Sätzen entschieden, dennoch war jeder Satz hart umkämpft. Nachdem Ria Dörnemann mit einem 6:4, 6:3-Erfolg den ersten Union-Punkt geholt hatte, glichen Halle aus. Die Niederländerin Maurien Rikkert setzte sich gegen Leandra Nizetic durch, die die kurzfristig erkrankte Anne Kurzweil vertrat. Manon Kruse profitierte anschließend im Spitzeneinzel beim Stand von 7:6, 3:2 von der verletzungsbedingten Aufgabe ihrer Kontrahentin Anna-Lena Linden. Tina Kötter besiegte danach Derya Turhan mit 7:5, 6:3 und sorgte so für den 3:1-Zwischenstand aus Unioner Sicht.

Halle gibt nicht au

Entscheidung gefallen? Von wegen. Halle kämpfte in den beiden Doppeln aufopferungsvoll. Manon Kruse und Leandra Nizetic mussten ihr Match mit 5:7 und 3:6 verloren geben – Ria Dörnemann und Tina Kötter mussten jetzt den Unterschied machen und brachten schließlich mit einem ganz engen 6:4, 4:6, 10:6-Erfolg den 4:2-Sieg ins Ziel.

„Die Tabelle sieht sehr gut aus“, schmunzelte Union-Coach Thomas Heilborn mit Blick auf die aktuellen Plätze eins und drei in der Westfalenliga.

Reserve macht kurzen Prozess

Kurzen Prozess hatte am Tag zuvor die zweite Mannschaft mit Halle II gemacht. Deborah Döring, Manon Kruse und Jana Hückinghaus siegten jeweils glatt im zwei Sätzen, Pia Ziegler gab schließlich den einzigen Satz ab. Auf die Austragung der Doppel verzichteten die Hallerinnen anschließend, so dass am Ende ein auch in dieser Höhe verdienter 6:0-Sieg für Union Münster II stand. „Wir kommen unserem Ziel, den Klassenerhalt, näher“, so der Kommentar von Thomas Heilborn.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7119334?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker