Erstmals in der Zwischenrunde – sonst keine Überraschungen zum Auftakt
Münster 05 schreibt Clubgeschichte

Münster -

Die großen Favoriten gaben sich keine Blöße, die Geheimtipps dagegen schon. Vorjahres-Überraschung GW Gelmer beispielsweise verabschiedete sich schon in der Vorrunde sang- und klanglos. Dafür meldeten sich neue Außenweiter zu Wort: Eintracht Münster und Münster 05 dürfen in der Zwischenrunde nochmal ran.

Freitag, 27.12.2019, 08:34 Uhr aktualisiert: 27.12.2019, 15:42 Uhr
Der muss doch rein: Amelsbürens Tim Brünnemann scheitert an Preußen-Tormann Lukas Schell.
Der muss doch rein: Amelsbürens Tim Brünnemann scheitert an Preußen-Tormann Lukas Schell.

Überraschungen blieben am ersten Turniertag in den ersten vier Vorrundengruppen aus. Oberligist SC Preußen Münster II als klassenhöchster Club und B-Ligist GW Amelsbüren setzten sich im Pulk A durch. Für die Grün-Weißen wurde es nach der 0:1-Niederlage gegen die SCP-Reserve nochmals eng. Der Gegentreffer fiel 40 Sekunden vor Schluss. Trainer André Frankrone war dementsprechend angefressen. „Das müssen wir unbeschadet über die Bühne bringen.“ Der eine Punkt hätte gereicht, um sicher in der Zwischenrunde zu stehen. Stattdessen kam es zum Endspiel mit dem SC Türkiyem. Amelsbüren bewahrte Ruhe und zog sein Ding durch – 4:2. Platz zwei war amtlich.

In der Gruppe B führte kein Weg am Landesligisten BSV Roxel und am ambitionierten A-Ligisten SC Münster 08 vorbei. Wobei der achtmalige Sieger am Donnerstag minimalistisch unterwegs war. Nur einen Sieg gab es für die Truppe von Trainer Julian Wiedenhöft. Und der fiel beim 3:1 gegen den B-Ligisten SC Sprakel nicht gerade hoch aus. Der Sport-Club aus dem Norden Münsters hatte es im vergangenen Jahr bis in die Endrunde geschafft. Spielte 2019 aber keine gute Rolle.

Borussia Münster als Bezirksligist gab sich im „Block“ C keine Blöße. Selbst der sonst bei den „Stadtis“ so oft kühn mitmischende A-Ligist aus Gelmer wurde mit 6:1 vom Parkett gefegt. Grün-Weiß blieb farblos, der einzige Sieg gegen den IKSV Münster reichte nicht, um 2019 noch einmal die Halle betreten zu dürfen. Hinter der Borussia schaffte die Eintracht mit zwei Erfolgen den Sprung in die nächste Runde. Stark!

Erstmals die Vorrunde überstanden in der Historie des Clubs hat der FC Münster 05. In der Gruppe D wurde der A-Ligist Zweiter hinter dem souveränen Westfalenligisten TuS Hiltrup. Im letzten Spiel des Tages deklassierten die Jungs von Roland Böckmann Centro Espanol mit 8:0. On top gab es 25 Euro beim Tor-Jingle. Läuft!

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7154933?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker