Handball: Landesliga
Münster 08 weicht in Verl von der Marschroute ab

Münster -

Die personellen Probleme waren das eine, die eigentliche Leistung das andere. Unterm Strich konnte für den SC Münster 08 natürlich nichts Zählbares herauskommen. Schließlich ging es zum Spitzenreiter TV Verl. Der gewann 35:27.

Sonntag, 01.03.2020, 15:52 Uhr aktualisiert: 01.03.2020, 20:20 Uhr
Jonas Bittern traf siebenmal.
Jonas Bittern traf siebenmal. Foto: Wilfried Gerharz

Die Vorzeichen ließen nichts Gutes erahnen. Mit nur acht Feldspielern und lediglich einem Torhüter trat der SC Münster 08 beim TV Verl an. Es war am Ende aber wohl nicht die Hauptursache für die 27:35 (10:16)-Niederlage beim nach eigener Aussage unter Form spielenden Tabellenführer. Es waren vielmehr Bruder Leichtfuß und ein Schuss Überheblichkeit.

„Wir wollten kontrolliert und nicht überheblich spielen. So galt es, die zweite Welle des Gegners zu unterbinden“, lautete die Marschroute, die Trainer Andreas Helftewes ausgegeben hatte. Daran hielt sich sein Team bis Mitte der ersten Halbzeit, ehe die Ostwestfalen – begünstigt durch sieben Gäste-Fehlwürfe – bis zur Pause dann anzogen. So wie zu Beginn des zweiten Durchgangs, als Nullacht zunächst auf 12:16 verkürzt hatte. „Wir müssen uns an die eigene Nase fassen, da wir nicht 60 Minuten lang diszipliniert gespielt haben“, bemängelte Hefltewes.

Der blickt schon mit Sorge Richtung nächster Aufgabe. Denn von den acht in Verl eingesetzten Feldspielern stehen dann gegen Gronau drei auch nicht parat.

Tore: Bittern (7/2), Schütte, Merkwirth (je 7), Gehmeyr (4), Stock, Sibbersen (je 1)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7304007?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker