Handball: Landesliga
Kinderhaus beim 30:35 in Hamm zu löchrig

Münster -

Einen echten Dämpfer kassierten die Männer von Westfalia Kinderhaus beim ASV Hamm-Westfalen III. Mit 30:35 unterlagen die Münsteraner und lieferten gerade in der Deckung nicht ihren besten Auftritt. Allerdings fehlten auch wichtige Akteure.

Sonntag, 08.03.2020, 14:48 Uhr aktualisiert: 09.03.2020, 12:22 Uhr
David Honerkamp erzielte fünf Tore.
David Honerkamp erzielte fünf Tore. Foto: Jörg Riemenschneider

30 in der Fremde erzielte Tore sind viel, 35 kassierte Gegentreffer zu viel. Und eben deshalb gab es beim 30:35 (13:17) für Landesligist Westfalia Kinderhaus beim ASV Hamm-Westfalen III nichts zu holen. „Mit 30 Toren muss man eigentlich gewinnen“, ordnete auch Trainer Sebastian Dreiszis die Wurfausbeute ein. Aber eine nicht gut operierende Defensive und durchschnittlich spielende Torhüter waren in der Summe zu wenig, um zu punkten. Zumal der abstiegsbedrohte Drittletzte der Situation entsprechend agierte und auftrat.

Bei den Gästen, bei denen der gesamte Innenblock ausfiel und die in dem Endvierziger Axel Müller ihren stärksten Abwehrspieler hatten, lief wenig zusammen. Zudem ließ sich der ASV-Rückraum nicht aus dem Spiel nehmen. Dennoch versichert Dreiszis mit Blick auf die Plätze drei und vier: „Die Ziele sind noch da. Aber wir müssen aufpassen.“

Tore: Dittrich (6), Limke (6/5), D. Honerkamp, Leenings (je 5), Siering, Hollenbeck, H. Müller (je 2), van Heeck, Würthwein (je 1)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7316499?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker