Fußball: 3. Liga
Preußen-Rotsünder Wagner drei Spiele gesperrt

Münster -

In allen drei Spielen der englischen Woche muss Preußen Münster auf Mittelfeldspieler Fridolin Wagner verzichten. Der 22-Jährige hatte gegen Viktoria Köln die Rote Karte gesehen und bekam nun seine Sperre vom DFB-Sportgericht aufgebrummt.

Montag, 09.03.2020, 16:54 Uhr
Fridolin Wagner muss dreimal zusehen.
Fridolin Wagner muss dreimal zusehen. Foto: imago images/foto2press

Das DFB-Sportgericht hat Fridolin Wagner nach seiner Roten Karte im Auswärtsspiel bei Viktoria Köln im Einzelrichterverfahren mit einer Sperre von drei Meisterschaftsspielen belegt. Es wertete das Foul des Mittelfeldspielers von Preußen Münster in der 77. Minute an Marcel Gottschling als „rohes Spiel gegen den Gegner“.

„In der 77. Spielminute lief der ballführende Kölner Spieler Gottschling auf Höhe der Mittellinie, nahe der Seitenlinie, an dem Münsteraner Spieler Wagner vorbei. Wagner lief seinem Gegenspieler in hohem Tempo hinterher und brachte ihn nach einigen Metern durch eine Grätsche von hinten zu Fall“, heißt es in der Erklärung des DFB. „Zugunsten von Spieler Wagner geht der DFB-Kontrollausschuss im summarischen Verfahren davon aus, dass er die Absicht hatte, den Ball zu spielen. Er hat durch seine Spielweise allerdings die Gesundheit seines Gegenspielers erheblich gefährdet.“

Der SC Preußen hat dem Urteil zugestimmt, die Sperre ist damit rechtskräftig. Wagner wird den Adlerträgern damit in der bevorstehenden englischen Woche mit den Spielen gegen den Halleschen FC, den FC Bayern München II und die SpVgg Unterhaching fehlen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7319173?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker