Rad: „Agravis-Cup – 88-mal um die Marktallee“ abgesagt
RSV Münster und Agravis kommen ihrer Fürsorgepflicht nach

Münster -

Damit war zu rechnen. Im Zuge der Corona-Krise ist der „Agravis-Cup – 88-mal um die Marktallee“ abgesagt worden. Das bestätigte Gideon Schwarze, Vorsitzender des ausrichtenden RSV Münster, am Freitag. Ein Hintertürchen lässt sich der Veranstalter indes offen.

Freitag, 27.03.2020, 19:30 Uhr aktualisiert: 27.03.2020, 20:04 Uhr
Das wird nichts: Das Radrennen in Hiltrup am 5. Juni wurde abgesagt. Foto: Peter Leßmann
Das wird nichts: Das Radrennen in Hiltrup am 5. Juni wurde abgesagt. Foto: Peter Leßmann Foto: Peter Leßmann

Das war es wohl mit der Schnapszahl für 2020. Die 88 Runden um die Marktallee, der „Agravis-Cup“, sind vorerst auf Eis gelegt, das Spektakel am 5. Juni im Zuge der Corona-Krise abgesagt. „Wir entsprechen damit einer Empfehlung der Radsportverbände und kommen unserer Fürsorgepflicht für die Sportler, Zuschauer, aber auch die vielen freiwilligen Helfer nach“, so Gideon Schwarze, erster Vorsitzender des Radsportvereins, und Herbert Schmid, Geschäftsführer des Baustoffhandels als Namensgeber. Man werde die Entwicklung beobachten und über einen möglichen Termin im Herbst beraten.

Nicht ausgeschlossen, dass das Event im August oder September nachgeholt wird. Möglicherweise in abgespeckter Form. Vom Tisch ist damit erst mal die innovativ gedachte Idee einer Rennserie mit den Veranstaltungen in Steinfurt und Telgte. Und das ausgerechnet im Jahr des Jubiläums. Der heimische Radsportverein blickt 2020 auf 125 ereignisreiche Jahre zurück. Und wird das gebührend feiern. Voraussichtlich im November oder erst Dezember.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7346825?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker