Rudern: Haussport mit dem RV Münster
Systemrelevant statt System-Elefant – Julia Tertünte gibt Hilfestellung

Münster -

Die Corona-Krise macht erfinderisch. RVM-Athletik-Coach Benedikt Göller übersetzt seine Übungen für die Kader-Ruderer leicht verständlich für alle Freizeitsportler. Mitmachen lohnt sich – und lässt den Schweiß fließen.

Montag, 13.04.2020, 16:52 Uhr aktualisiert: 14.04.2020, 12:24 Uhr
Julia Tertünte macht es vor und nutzt das Krisengold als Orientierungshilfe
Julia Tertünte macht es vor und nutzt das Krisengold als Orientierungshilfe Foto: RV Münster

„Hoch das Bein“ dürfte in diesen Tagen das bewegende Element gegen Bauchspeck und Bewegungsarmut sein. Wer nicht von Berufs wegen systemrelevant ist, der wird allzu schnell System-Elefant. Drum geht es weiter mit der Übungseinheit von RVM-Athletik-Coach Benedikt Göller, der seine Übungen für die Kader-Ruderer des RV Münster leicht verständlich für alle Freizeitsportler übersetzt hat. Heute also die Beinhebeübungen. Diese sind ein wesentlicher Grundstock für zahlreiche Bauchmuskelübungen, denn immer wenn Oberkörper und Beine sich annähern, muss die Bauchmuskulatur aktiv werden. In dieser Variante geht es um das Training der Hüftbeuge- sowie der geraden und schrägen Bauchmuskulatur. Und als Zugabe noch die Auflösung der Frage, die seit Wochen ganz Deutschland bewegt: Wo sind all die Toilettenpapierrollen hin? Nationalmannschaftsruderin Julia Tertünte hat sie: Sie braucht sie, um die Beinhebeübung perfekt vorzuturnen.

Übung 7:

Beinheber

  • Ausgangsstellung ist eine Sitzposition, aus der die Beine in angespannter und gestreckter Haltung leicht angehoben werden (Füße ca. 20 cm über dem Boden). Der Oberkörper wird als Gegengewicht leicht nach hinten gelehnt und kann zusätzlich durch das Abstützen mit den Händen stabilisiert werden. Allein diese Position kann als statische Halteübung zur Stabilisation der Rumpfmuskulatur durchgeführt werden. Bewegt man nun die Beine allerdings zusätzlich durch abwechselnde Hebebewegungen nach links und rechts, wird auch die seitliche Bauchmuskulatur beansprucht.
  • Variation: Eine zusätzliche Aktivierung der stabilisierenden Muskelsysteme erreichen wir durch das Auflösen der Stützhaltung. Nehmen wir die Arme zusätzlich verschränkt vor die Brust oder sogar als Gegenhebel in gestreckter Haltung über den Kopf, intensiviert sich der Anspruch an die Stabilisation um ein Vielfaches.
  • Empfehlung (für Einsteiger):

1. Statische Ausführung mit Haltedauer von 60 Sekunden

2. Dynamische Wechselbewegungen mit 10, 8, 6, 8, 10 Wiederholungen (ca. 45 Sek Pause)

  • Empfehlung (für Ambitionierte):

1. Statische Ausführung mit Haltedauer von 60 Sekunden

2. Dynamische Wechselbewegungen mit 15, 12, 10, 12, 15 Wiederholungen (30 bis 60 Sek. Pause)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7369404?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker