Basketball: 2. Bundesliga Pro B
Die WWU Baskets erhalten die Lizenz – mit einer Bedingung

Münster -

Die WWU Baskets Münster haben für ihre dritte Saison in der 2. Bundesliga Pro B Grünes Licht erhalten – auch wenn die Ampel vorerst nur auf Gelb steht. Eine Bedingung müssen die Münsteraner noch erfüllen, für Manager Helge Stuckenholz nur eine Kleinigkeit. Und sportlich warten zwei neue Konkurrenten auf die Baskets, die weiter in der Nordstaffel antreten werden.

Sonntag, 05.07.2020, 16:48 Uhr
Kien Grund zur Sorge: Helge Stuckenholz darf sich mit den Baskets über die erteilte Lizenz freuen.
Kien Grund zur Sorge: Helge Stuckenholz darf sich mit den Baskets über die erteilte Lizenz freuen. Foto: Jürgen Peperhowe

Jetzt haben es die WWU Baskets Münster auch schriftlich: Die Mannschaft von Trainer Philipp Kappenstein erhielt die Lizenz für die kommende Saison in der 2. Bundesliga Pro B – allerdings wie in den Vorjahren erneut unter aufschiebenden Bedingungen.

Sorgen bereitet dieser Umstand aber nicht, wirtschaftlich stehen die WWU Baskets auf einer gesunden Basis, zudem treibt Manager Helge Stuckenholz Jahr für Jahr Verbesserungen im Umfeld und der Infrastruktur voran. Dass die Liga nun Münster aber wieder eine Bedingung auferlegt hat, hängt mit einer halben sozialversicherungspflichtigen Trainerstelle im Jugendbereich zusammen, die die Baskets noch für die finale Genehmigung erfüllen müssen. „Diese Trainerstelle ist bereits budgetiert und werden wir in Kürze besetzen“, sagte Stuckenholz.

Somit steht der dritten Saison in der Drittklassigkeit nichts im Wege, die Bahn ist frei für die Baskets, die in der Nordstaffel mit den Regionalliga-Aufsteigern Rhein­Stars Köln und Eimsbüttler TV auf zwei neue Konkurrenten treffen werden. Dazu sind auch die Itzehoe Eagles dabei – der Hauptrunden-Sieger verzichtete auf sein Aufstiegsrecht. Weitere Gegner sind die NRW-Teams EN Baskets Schwelm, Iserlohn Kangaroos, VfL SparkassenStars Bochum und ART Giants Düsseldorf sowie die BSW Sixers, Lok Bernau und die TKS49ers aus dem Osten. Neben Eimsbüttel kommt mit Rist Wedel ein zweiter Club aus dem hohen Norden. Nicht mehr dabei sind die Baskets Juniors Oldenburg, die ihren Lizenzantrag zurückgezogen hatten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7481606?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker