Leichtathletik: Back-on-Track-Meeting
Runde Sache für Brillux-Starter unter Dortmunder Flutlicht

Münster -

Die LG Brillux Münster musste viele Wochen und Monate pausieren. Beim Back-on-Track-Meeting in Dortmund genossen die Athleten daher die Rückkehr in den Wettkampf. Sie lieferten auch gleich gute Resultate ab.

Montag, 13.07.2020, 15:22 Uhr aktualisiert: 17.07.2020, 11:50 Uhr
Zeigte eine überzeugende Vorstellung im Signal-Iduna-Park: Luka Herden von der LG Brillux Münster.
Zeigte eine überzeugende Vorstellung im Signal-Iduna-Park: Luka Herden von der LG Brillux Münster. Foto: Wolfgang Birkenstock

Alleine die Atmosphäre im flutlichterleuchteten Signa-Iduna-Park war diesen Samstagausflug wert. Weil dann auch noch die Ergebnisse stimmten, wurde dieser Tag für die Leichtathleten der LG Brillux Münster ein fast schon befreiender Höhepunkt dieser Corona-Saison. Beim Back-on-Track-Meeting in Dortmund lieferte die Münster-Abordnung unter den fast 1000 Teilnehmern Top-Leistungen in Serie ab.

Allen voran U-18-WM-Teilnehmer Luca Herden, der mit 7,10 m die Weitsprung-Konkurrenz der Junioren beherrschte. In der gleichen Altersklasse zeigte Ida Schwering in persönlicher Bestzeit von 12,40 Sekunden über 100 Meter eine starke Vorstellung. Zuvor hatte bereits Sprinter Kai Sparenberg mit Platz drei über 100 m (10,76) und Rang zwei über 200 m (21,53) Akzente gesetzt. Markus Greufe belegte in 10,79 Sekunden Rang vier über 100 Meter.

Den Auftakt in die Mittel- und Langstreckenwettbewerbe machten die 800-Meter-Läufer. Hier war Jari Bender mit einer Zeit von 1,55:28 Minuten der schnellste LG’ler vor Johann von Buch, der in 1:57,64 Minuten eine neue persönliche Bestleistung lief. Über 1500 Meter siegte Marco Sietmann in einer starken neuen persönlichen Bestzeit von 3:59,70 Minuten. Oskar Enseling wurde ebenfalls in persönlicher Bestzeit von 4:02,01 Minuten Zweiter; für beide bedeutete es die deutliche Erfüllung der geforderten Jugend-DM-Norm. In der U 18 wuchs Finn Ponick über sich hinaus und siegte in seinem Rennen mit einer persönlichen Bestleistung von 4:12,78 Minuten. Auch er erfüllte damit die DM-Norm und wurde starker Gesamtdritter.

Einen famosen Lauf zauberte erneut die 15-jährige Nele Sietmann auf die Bahn: Sie lief die 800 Meter in einer Zeit von 2:14,76 Minuten und stellte damit nicht nur den Kreisrekord der U 16, sondern gleich auch noch den der U 18 ein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7491956?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker