Rudern: RVM-Duo stark
Ole Kruse und Floyd Benedikter haben die EM fest im Blick

Münster -

Ihren Aktienkurs haben Ole Kruse und Floyd Benedikter weiter gesteigert. Das Duo des RV Münster präsentierte sich am Wochenende dem Bundestrainer von seiner besten Seite, erst als Konkurrenten im Zweiter, dann gemeinsam mit zwei weiteren Mitstreitern im Vierer. Ihre Chancen auf einen EM-Start haben die beiden damit deutlich erhöht.

Montag, 27.07.2020, 18:08 Uhr aktualisiert: 03.08.2020, 12:47 Uhr
Gemeinsam stark: Eingerahmt von Jasper Angl (v.) und Julian Garth überzeugten Ole Kruse und Floyd Benedikter (2.v.r.) im Vierer.
Gemeinsam stark: Eingerahmt von Jasper Angl (v.) und Julian Garth überzeugten Ole Kruse und Floyd Benedikter (2.v.r.) im Vierer. Foto: RVM

Die Chancen, bei den anstehenden U-23-Europameisterschaften Anfang September in Duisburg dabeizusein, sind für Ole Kruse und Floyd Benedikter gestiegen. Das Duo vom Ruderverein Münster überzeugte am Wochenende erst getrennt im Zweier und dann gemeinsam im Vierer. Dagegen lief es für Sönke Kruse und John Heithoff nicht wie erhofft.

Im Zweier ohne Steuermann setzte Kruse mit Jasper Angl (Konstanz) schon im Vorlauf ein erstes dickes Ausrufezeichen, als Sieger gingen sie favorisiert ins Finale – und wurden ihrer Rolle gerecht. 1,5 Längen hatten sie am Ende Vorsprung auf das folgende Paar, zu dem Benedikter gehörte. Mit seinem Partner Julian Garth (Krefeld) startete er im Finale nach 500 Metern – an dieser Marke lag das Boot auf dem letzten Platz – eine Aufholjagd, die erst auf dem zweiten Rang endete – stark.

John Heithoff nur auf Rang 13

Gemeinsame Sache machten die beiden Zweier dann im Vierer, der ebenfalls erfolgreich sein finales Rennen beendete. Das Quartett lag im Ziel 28 Hundertstel vor der folgenden Crew (München/Dortmund/Minden) und hat sich damit auf dem Zettel von Bundestrainer Christian Viedt einen Vermerk errudert.

Unzufrieden war Sönke Kruse mit Platz elf. Mit Jannik Metzger (Marbach) setzte er die starken physiologischen Vorleistungen auf dem Wasser nicht um, dennoch erhält Kruse am Donnerstag in Dortmund bei der Nationalmannschaftsbildung eine weitere Chance. Auf einen internationalen Einsatz wird Heithoff in diesem Sommer verzichten müssen. Mit Richard Aurich (Leipzig) wurde er nur 13., die guten Leistungen aus dem Winter sowie auf der Langstrecke vermochte der Münsteraner nicht in die Saison zu transportieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7511063?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker