Fußball: Regionalliga
Justin Möbius ist der erste Neuzugang der Preußen

Münster -

Jetzt hat Preußen Münster den ersten Neuzugang unter Dach und Fach gebracht. Justin Möbius kommt vom Karlsruher SC an die Hammer Straße. In der Offensive ist der 23-Jährige flexibel einsetzbar. Am Montag startet er mit dem Team in die Vorbereitung.

Freitag, 31.07.2020, 15:52 Uhr
Justin Möbius an neuer Wirkungsstätte
Justin Möbius an neuer Wirkungsstätte Foto: SCP

Der SC Preußen Münster hat mit Justin Möbius seinen ersten Neuzugang für die Spielzeit 2020/21 verpflichtet. Der Offensivspieler wechselt vom Karlsruher SC an die Hammer Straße und hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben. „Er bringt sehr gute Anlagen mit, wurde im Nachwuchsleistungszentrum des VfL Wolfsburg auf höchstem Niveau ausgebildet und hat sein großes Potenzial dort bereits bewiesen. Beim KSC kam er zuletzt nicht so zum Zuge und hat jetzt hier die Chance, sich neu zu beweisen“,so Sportdirektor Peter Niemeyer über die Verpflichtung des 23-Jährigen. „Wir suchen genau diese Spielerprofile, die jung und hungrig sind. Er will hier einen neuen Anlauf nehmen und seine Qualitäten unter Beweis stellen.“

Mit Möbius kommt ein Offensivspieler zum Adlerclub, der sowohl auf den Flügeln als auch im Zentrum eingesetzt werden kann. „Er ist ein wendiger und beweglicher Mann, der für kreative Momente sorgen kann. Wir werden viel Freude an ihm haben“, betont Niemeyer. Und für den Neuzugang stand nach der Anfrage schnell fest, dass Preußen seine neue Heimat wird: „Das Konzept, das mir vorgestellt wurde, hat mich gleich angesprochen und passt auch zu mir. Dazu sind die Bedingungen hier in Münster super, die Stadt ist sehr schön – und ich fühle mich schon jetzt wohl. Ich kann es kaum abwarten, loszulegen.“

Ausgebildet in Wolfsburg

Im Nachwuchsbereich des Erstligisten VfL Wolfsburg gehörte der gebürtige Berliner zu den Stammkräften in den Junioren-Bundesligen (55 Spiele, 13 Tore) und empfahl sich bei den Wölfen für einen Profivertrag. Dort kam Möbius auf zwei Einsätze in der Bundesliga und eine Partie im DFB-Pokal. Für die U 23 der Niedersachsen lief er zudem 45-mal in der Regionalliga Nord auf, wobei er acht Tore erzielte und sechs Assists beisteuerte. Nachdem er sich in der letzten Saison beim KSC in der 2. Bundesliga nicht durchsetzen konnte, will der ehemalige U-20-Nationalspieler jetzt beim SC Preußen durchstarten.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7516512?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker