Fußball: Regionalliga
Scherder bleibt Preußen Münster treu – und überrascht die Fans

Münster -

Auch Simon Scherder bleibt Preußen Münster treu. Pünktlich zum Trainingsauftakt am Montag unterzeichnete der 27-Jährige einen neuen Vertrag. Das Publikum freute sich sehr und applaudierte lautstark.

Montag, 03.08.2020, 15:16 Uhr aktualisiert: 03.08.2020, 15:31 Uhr
Simon Scherder
Simon Scherder Foto: Jürgen Peperhowe

Es erinnerte ein wenig an die Ankunft von Cristiano Ronaldo bei Juventus Turin oder einst Christoph Daum beim 1. FC Köln. Als Simon Scherder um Punkt 15 Uhr am Montag den Preußen-Rasen beschritt, brandete lautstarker Jubel unter den 250 zugelassenen Fans auf. Der eine ballte die Faust, der andere brüllte seine Freude heraus.

Scherder lächelte, vielleicht war ihm dieser große Auftritt auch etwas unangenehm. Doch dass der 27-Jährige als zweiter Akteur der Vorsaison nach Max Schulze Niehues seinen Vertrag verlängerte, war auch irgendwie ein Signal. Es bewegt sich doch was beim SCP.

Verteidiger formverbessert in der Rückserie 

Der gebürtige Dreierwalder, der in Rheine lebt, hatte jüngst offen zugegeben, dass ihn die 3. Liga und auch noch mal ein anderer Verein reizen würde. Doch nach 14 Jahren im Preußen-Trikot war die Sehnsucht nach Geborgenheit offenbar doch größer.

141-mal lief er in der 3. Liga für den Adlerclub auf, dabei erzielte er 15 Tore. Zwei Jahre verpasste Scherder wegen zweier Kreuzbandrisse, danach war er Kapitän, zuletzt immerhin Stammspieler, der nach einer schwächeren Hinrunde eine gute Rückserie ablieferte, den Abstieg aber auch nicht verhindern konnte.

Als Typ ist er unumstritten, fußballerisch wird er zu den besten Innenverteidigern Regionalliga zählen. Sein Verbleib kann auch eine Botschaft an potenzielle Neuzugänge sein, dass der SCP sich nicht mit wenig zufrieden geben will.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7519396?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker