Reiten: Turnier in Kronenberg
Klimke und Tochter erfolgreich in den Niederlanden

Münster -

Mal wieder ein erfolgreiches Wochenende für Ingrid Klimke – aber nicht nur für die Reitmeisterin, sondern auch für ihre Tochter Greta Busacker. Im niederländischen Kronenberg bestätigte Equistros Siena den Ruf als Nachwuchshoffnung.

Sonntag, 09.08.2020, 19:50 Uhr
Ingrid Klimke und Asha
Ingrid Klimke und Asha Foto: Penno

In den sozialen Netzwerken ist Ingrid Klimke sehr aktiv. Die Reitmeisterin vom RV St. Georg Münster nutzt die Plattformen auch während der Wettkampfphase. So am Wochenende. „Fantastisch hier“: Equestrian Centre de Peelbergen – das ihr vielsagender Post am Samstag. Die Olympiasiegerin, ihre Tochter Greta Busacker und die sieben Pferde trotzten der Hitze bei der Vielseitigkeit im niederländischen Kronenberg – und verbrachten ein ereignisreiches und vor allem erfolgreiches Wochenende. Die Bühne nutzte allen voran Equistros Siena, die den Olympiapferden Hale Bob und Asha die Show stahl. Die Nachwuchshoffnung überzeugte mit Klimke in der Drei-Sterne-Prüfung in der Dressur (24,1 Punkte) sowie fehlerfrei beim Springen und im Gelände. Spitze vor Hale Bob (20,4) und Asha auf Platz vier (25,3). Ein Sahneergebnis.

Das lieferte auch Tochter Greta, die immer mehr in die Fußstapfen ihrer berühmten Mama tritt. Die 18-Jährige dominierte mit Scrabble in der Zwei-Sterne-Prüfung (21,6). Mit Coco Maurice wurde sie Achte (28,0). „Wunderbar, ich bin verdammt stolz auf sie“, zeigte sich Klimke gerührt. Das war ein Familienwochenende par excellence. Nach knapp zweieinhalb Stunden Fahrt kehrte der Tross am Sonntagabend zurück nach Münster. Mit den sieben Pferden im Gepäck. „Lkw und Anhänger waren voll“, wie Klimke mit einem Siegerlächeln auf den Lippen versicherte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7527773?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker