Volleyball: Frauen-Bundesliga
Auch Helo Lacerda da – der USC ist nun komplett

Münster -

Jetzt kann die Vorbereitung so richtig losgehen. Zwei Wochen nach dem Trainingsstart vermeldet der USC Münster: Alle Frauen an Bord! Als letzte Spielerin stieß am Freitag Helo Lacerda zum Team, das nun komplett ist. Ihre erste Einheit wird die Brasilianerin allerdings erst am Montag absolvieren.

Freitag, 14.08.2020, 15:18 Uhr
Daumen hoch: Nach ihrem negativen Coronatest stieß Helo Lacerda in den Kreis ihrer Mannschaft. Der brasilianische Neuzugang komplettiert damit das Aufgebot des USC Münster.
Daumen hoch: Nach ihrem negativen Coronatest stieß Helo Lacerda in den Kreis ihrer Mannschaft. Der brasilianische Neuzugang komplettiert damit das Aufgebot des USC Münster. Foto: Stefan Reinermann

Sieben Wochen vor dem Start der Volleyball-Bundesliga, die für den USC Münster mit einem Heimspiel gegen den VC Wiesbaden am 4. Oktober beginnt, hat Trainer Teun Buijs seinen Kader komplett beisammen. Nachdem die Amerikanerin Adeja Lambert am Freitagmorgen schon ihre dritten Balleinheit im Kreise ihrer neuen Teamkolleginnen absolvierte, kam nun auch Helo Lacerda dazu. Zwar nahm die 29 Jahre alte Brasilianerin zunächst noch eine Zuschauerrolle ein, ab Montag aber kann ­Buijs dann mit geballter Frauenpower die Vorbereitung auf die Spielzeit 2020/21 bestreiten.

Als am Freitag um 9 Uhr das Training begann, fehlte Helo Lacerda noch. Erst eine halbe Stunde später traf ihr negatives Coronatest-Ergebnis ein, von der Tribüne aus verfolgte sie den Rest der Einheit. „Ich habe jetzt einige Tage nicht trainiert und wäre gerne schon jetzt richtig dabei gewesen. Aber so ist es auch gut. Montag steige ich ein“, sagte Helo Lacerda, die mit Lambert eine Wohngemeinschaft bezogen hat.

Adeja Lambert: „Liebe es, hier zu sein.“

Die amerikanische Angreiferin hat sich schon bestens in Münster eingelebt und fühlt sich in ihrer neuen sportlichen Heimat wohl. „Ich liebe es, hier zu sein“, sagte die 24-Jährige, die von Pölkky Kuusamo an den Berg Fidel kam und gleich gleich einen Unterschied spürte. „Das Training ist schneller und intensiver.“

Mit Lambert und Helo Lacerda steht Buijs nun der elfköpfige Kader zur Verfügung, die Kennenlernprozesse auf und neben dem Feld laufen auf Hochtouren. „Es ist sehr schön, dass wir endlich alle an Bord haben“, meinte der Niederländer, der seiner Mannschaft nach einer anstrengenden Woche ein freies Wochenende gönnt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7535031?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker