Fußball: Westfalenliga
Trainer Reckels stellt dem 1. FC Gievenbeck anspruchsvolle Aufgaben

Münster -

Die selbst gewählte sportliche Auszeit beendete Trainer Florian Reckels mit dem Engagement beim 1. FC Gievenbeck – und ist froh darüber, wieder seiner Leidenschaft nachgehen zu können.

Mittwoch, 02.09.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 06.09.2020, 14:28 Uhr
Großes Aufgebot: Wer im ersten Reckels-Jahr dann wirklich für Gievenbeck aufläuft, wird sich weisen.
Großes Aufgebot: Wer im ersten Reckels-Jahr dann wirklich für Gievenbeck aufläuft, wird sich weisen. Foto: David Matthäus

„In der Vorbereitung hat sich bereits mein Entschluss, hier einzusteigen, als der richtige bestätigt“, sagt der Fußball-Rückkehrer. Im Sportpark hat der Nachfolger von Benjamin Heeke mit Stefan Bischoff, inzwischen promovierter Jurist, einen Club-Insider sowie mit Klas Tranow einen Vertrauten, der er aus Altenberger Zeiten kennt, als Assistenten an seiner Seite.

  • Wie stark hat sich der Kader verändert?

Mit den letzten Neuzugängen Michael Fromme und Julian Conze wuchs der ohnehin stattlich besetzte Kader weiter an. Reckels sieht aber, „dass wir vor allem auf dem Papier so gut dastehen“ und verweist auf noch unvollständige Reihen und Ausfälle von Johan Scherr oder Jannik Balz sowie darauf, dass sechs vormalige A-Junioren den Sprung zum Erwachsenensport erst schaffen müssen. „Das Potenzial, in dieser Liga zu spielen, haben alle Youngsters“, sagt der Coach voller Überzeugung.

  • Wer trägt die Kapitänsbinde?

Dauerbrenner Nils Heubrock und Neuzugang Philip Röhe, der wie Neuzugang Manuel Beyer das Format hat, Schlüsselpositionen zu besetzen, sind als gleichberechtigte Kapitäne eingesetzt worden.

  • Welche Taktik soll umgesetzt werden?

Reckels legt sehr großen Wert aufs Training, hier will er dreimal pro Woche Stil und Taktik formen. Gerne stellt er dem Kader anspruchsvolle Aufgaben. „Es kann auch mal große Herausforderungen für jeden geben – nur dann entwickelt sich etwas weiter.“ Bevorzugt lässt er aus einer Dreierkette spielen, aus der heraus das spielerische Moment zum Tragen kommt. „Wir wollen so flexibel sein, dass auch eine Viererkette gespielt werden kann. Da schauen wir auch mal auf den Gegner.“

  • Welche Konkurrenten stuft der FCG-Trainer als stark ein?

Reckels zählt ohne Zögern Preußen Espelkamp, den TuS Hiltrup, Borussia Emsdetten „und auch Grün-Weiß Nottuln“ zu den Top-Teams. „Wie groß die Spitze tatsächlich sein wird, ist sowieso noch fraglich. Wir setzen uns zum Ziel, in dieser Gruppe mitzuspielen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7562315?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker