Volleyball: 3. Liga Männer
Spratte findet in Gievenbeck ein bestelltes Feld vor

Münster -

Axel Büring hat bei den Männern des TSC Gievenbeck sehr gute Aufbauarbeit geleistet. Nun übernimmt Michael Spratte. Der 43-Jährige coachte zuletzt ausschließlich Frauen-Teams, hat aber eine TSC-Vergangenheit.

Mittwoch, 02.09.2020, 18:20 Uhr aktualisiert: 06.09.2020, 14:28 Uhr
Das passt: Kapitän Moritz Lembeck (links) und Tim Wahl stellen einen erfolgreichen Doppelblock. Beide zählen auch in der kommenden Saison zum Gievenbecker Kader.
Das passt: Kapitän Moritz Lembeck (links) und Tim Wahl stellen einen erfolgreichen Doppelblock. Beide zählen auch in der kommenden Saison zum Gievenbecker Kader.

Vier Jahre lang prägte Axel Büring die Geschicke der Männer des TSC Gievenbeck. Er hat einen Umbruch vollzogen und im März, als die Saison abrupt endete, ein bestelltes Feld hinterlassen. Diese Mannschaft habe eine großartige Perspektive, betonte er mehrfach. Tatsächlich spielte der TSC eine sehr starke Rückrunde. Und hat nun auch unter Michael Spratte, dem neuen Trainer, einiges vor.

  • Wo engagierte sich Spratte zuletzt?

Vor einer zweijährigen Pause trainierte er die Regionalliga-Frauen des SC Union Lüdinghausen. Zu seiner Klientel zählten auch der SV Spelle-Venhaus (ebenfalls Regionalliga) sowie die Warendorfer Sportunion (2. Bundesliga). Sein bislang einziges Engagement im Männerbereich hatte der ­43-Jährige übrigens beim TSC. Jetzt startet er ein Comeback in Gievenbeck.

  • Was zeichnet diesen TSC-Kader aus?

Gewiss seine Jugend, seine Unbekümmertheit und sein Drang, Berge zu versetzen. „Die Mannschaft ist sehr lebendig, jeder hat Bock und jeder ist heiß“, sagt der neue Coach. Kleines Manko: Manchmal fehlt die Geduld.

  • Wie lief die Vorbereitung?

Sie läuft noch. Da die Männer in einer Zwölfer-Liga spielen, startet die 3. Liga erst am 12. September in die Spielzeit. Bislang testete der TSC gegen den Regionalligisten Coesfeld und beim Zweitligisten Schüttorf (neuer Club von Büring). „Gegen Coesfeld war es gut, gegen Schüttorf haben wir mitgehalten. Ich bin wirklich zufrieden“, so Spratte. Am kommenden Wochenende messen sich die Gievenbecker mit einem niederländischen Erstligisten, nächsten Donnerstag geht es dann noch einmal gegen Schüttorf.

  • Was sind die Ziele des TSC?

Spratte möchte die Mannschaft „im Tabellen-Mittelfeld etablieren. Wenn mehr möglich ist, werden wir es gern nehmen“. Einiges hängt davon ab, ob das Team ohne große Verletzungen durch die Saison kommt. Mit elf Spielern ist der Kader recht klein.

  • Kader:
  • Mathis Rehse, Leon Beckmann, Luca Brirup, Moritz Lembeck, Niklas Kotte, Konstantin Holtstiege, Aaron Zumdick, Tim Wahl, Jonas Larisch, Lasse Böckmann, Luke Bohlander
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7563959?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker