Fußball: Landesliga
1:0 in Bockum-Hövel: Borussia Münster bügelt Pokalpatzer direkt aus

Münster -

Am Mittwochabend waren die Gesichter bei den Borussen aus Münster noch lang. 0:1 in Sassenberg – raus aus dem Kreispokal. Doch diesen Fehltritt korrigierte der Landesliga-Neuling umgehend, gewann bei der SG Bockum-Hövel mit 1:0. Nicht unverdient, aber auch ein wenig glücklich. Egal, der Aufsteiger steht mit zwei Siegen prächtig da.

Sonntag, 13.09.2020, 20:51 Uhr aktualisiert: 18.09.2020, 10:15 Uhr
Legte bei Borussias 1:0-Erfolg in Bockum-Hövel Hannes John das Siegtor auf: Manoel Schug.
Legte bei Borussias 1:0-Erfolg in Bockum-Hövel Hannes John das Siegtor auf: Manoel Schug. Foto: Peter Leßmann

Ja, wenn da nur dieses Aus in der ersten Runde des Kreispokals beim A-Ligisten VfL Sassenberg (0:1) nicht gewesen wäre. Ja dann könnte Borussia Münster auf eine perfekte Woche zurückblicken. So bleibt in der Retroperspektive eine sehr gute, schließlich macht der Landesliga-Neuling in seiner neuen sportlichen Heimat mit dem zweiten Sieg am zweiten Spieltag weiter auf sich aufmerksam. Dem 3:1 gegen Viktoria Heiden zum Auftakt ließen die Mannen von Trainer Yannick Bauer einen 1:0 (1:0)-Erfolg bei der SG Bockum-Hövel folgen, der am Ende auf wackligen Füßen stand – aber unter dem Strich nicht unverdient war. „In der ersten Halbzeit waren wir besser, in der zweiten Bockum-Hövel. Da wir aber die klareren Chancen hatten, geht unser Sieg wohl in Ordnung“, sagte Bauer.

Von den großen Möglichkeiten in Durchgang eins nutzte Münster nur eine: Hannes John verwertete einen Querpass von Manoel Schug (10.), der zuvor in aussichtsreicher Position schon einmal seinen Teamkollegen gesucht, aber nur einen Gegenspieler gefunden hatte (3.). Und wenig später bei Pascal Koopmanns Versuch, der aus der Distanz den zu weit vor dem Tor stehenden Schlussmann überraschte, fehlten nur Zentimeter.

Kaum Entlastung

„Wir haben in Halbzeit eins den Fußball gespielt, den wir sehen wollen gegen eine Mannschaft, die auch Fußball spielen wollte“, meinte Bauer, der ab Spielminute 55 aber mehr und mehr um den Erfolg seiner Mannschaft zittern musste. Die geplanten Ballbesitzphasen hatte Borussia nicht mehr, die SG schnürte den Gast nahezu ein. Entlastung: Fehlanzeige. „Aber wir haben es bärenstark verteidigt, Bockum-Hövel hatte keine ganz großen Chancen“, sagte Bauer. Und wenn doch einmal ein Ball auf das Tor durchkam, war Keeper Philipp Oluts ein aufmerksamer Rückhalt.Borussia: Oluts - Gimbel, Pauli, Klimek, Schmidt - ­Koopmann, John (81. Ueberfeld), Herrmann (68. Ta) - Betet (45. Hupe), Schug, Flügel (86. Niesing)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7581797?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker