Fußball: Bezirksliga
Corona, drei Siege und ein Remis

Münster -

Wer an diesem Sonntag die Wahl hatte, der hätte mit einem Nachmittag bei einem flotten Bezirksliga-Kick nicht viel verkehrt gemacht. Das Münster-Quintett blieb mit drei Siegen, einem Remis und einem Spielausfall ungeschlagen.

Sonntag, 13.09.2020, 21:10 Uhr

Wer an diesem Sonntag die Wahl hatte, der hätte mit einem Nachmittag bei einem flotten Bezirksliga-Kick nicht viel verkehrt gemacht. Das Münster-Quintett blieb mit drei Siegen, einem Remis und einem Spielausfall ungeschlagen.

 

VfL Wolbeck - SG Telgte 5:2

„Eine geschlossene Mannschaftsleistung und Entschlossenheit und Überzeugung im letzten Drittel“, so lautete die Maßgabe des Wolbecker Trainerteams vor dem Anpfiff. Danach zeigte dann die Mannschaft, wie das in der Praxis aussehen kann: Mit 5:2 (4:1) bezwang der VfL den Nachbarn aus Telgte und bescherte Trainer Lois Fetsch einen gelungenen Nachmittag. „Wir sind sehr zufrieden im Trainerteam“, sprach Fetsch anschließend für die Planungseinheit. Bereits vor dem Wechsel hatten Jonathan Tegtmeier (9.), Luke Vette (21.) und Linus Möllers (25. und 34.) die Weichen gestellt, Möllers dritter Streich (82.) machte die Ausbeute dann fett – Telgte blieben als schwacher Trost immerhin die Schlusswörter beider Halbzeiten mit den Ehrentreffern (45. und 90.).

BW Aasee - SV Burgsteinfurt 1:1

  • Als Jonas Schäfer in der 86. Minute das einzige Tor der Gastgeber und das zweite und letzte dieser Partie erzielte, atmete BWA-Trainer André Kuhlmann einmal tief durch. Diesen Punkt gegen einen der erklärten Liga-Favoriten hatte sich BW Aasee redlich verdient und erkämpft. „Da war insgesamt unnötig viel Hektik drin“, kommentierte Kuhlmann die offensive Beschallung von der Gästebank – um so schöner dann Schäfers späte sportliche Antwort nach dem 0:1-Rückstand durch Lucas Bohlmann (27.). „Absolut verdient“, so das Fazit des zufriedenen BWA-Trainers.

GW Gelmer – Ibbenbürener Spvgg 2:1

Mit einer taktischen Meisterleistung sicherte sich der Aufsteiger den ersten Dreier ausgerechnet gegen einen der designierten Liga-Favoriten. „Ibbenbüren hat eine spielerisch sehr starke Truppe“, vermutete GWG-Trainer Mohammed Sroub bereits vor dem Anpfiff – und fühlte sich 90 Minuten später in seiner Meinung bestätigt. Dass die Punkte dennoch im Heidestadion blieben, war der perfekten Umsetzung der taktischen Vorgaben zu verdanken. „Hinten sichern, nach vorne Nadelstiche setzen.“ Gleich der erste durch Isse Sander stach (17.), Niklas Houghton (60.) legte nach.

FC Borghorst - Münster 08 1:2

„Wir sind in der Liga angekommen.“ Nullacht-Trainer Julian Wiedenhöft war hochzufrieden mit dem Ergebnis – und nicht unzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft, „der zwar nicht der ganz große Wurf war“ – aber am Ende zum Ziel „gegen eine wirklich starke Borghorster Mannschaft“ führte. Als die allerdings nach 96 (!) Minuten erstmals auf dem Scoreboard auftauchte, war der erste Saisonsieg der Kanalkicker schon nicht mehr zu verhindern. Die Platzherren hatten die Gäste mit einem Eigentor (8.) selbst auf die Spur gebracht, Gunnar Weber (81.) war nach einem Freistoß zur Stelle und sorgte für die Vorentscheidung.

Arminia Ibbenbüren - Concordia Albachten abgesagt

  • Kein Fußball in Ibbenbüren, die Arminia hat andere Sorgen: Corona-Verdacht.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7581867?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker