Leichtathletik: Westfälische Jugend-Meisterschaften
Ida Schwering ragt aus starker Brillux-Riege heraus

Münster -

Die Westfälischen Jugend-Meisterschaften in Hagen waren der Abschluss der vom Coronavirus gebeutelten Leichtathletik-Saison – und zwar einer, der sich aus Sicht der LG Brillux Münster sehen lassen kann. Dabei ragte Ida Schwering aus dem Team heraus, die sich gleich dreimal auf dem Podium wiederfand.

Dienstag, 15.09.2020, 17:21 Uhr aktualisiert: 20.09.2020, 12:32 Uhr
Siegerin im Dreisprung bei den Westfälischen Jugend-Meisterschaften in Hagen: Maja Huesmann
Siegerin im Dreisprung bei den Westfälischen Jugend-Meisterschaften in Hagen: Maja Huesmann Foto: SCP

Schleppend ging sie los, doch dann nahm die Leichtathletik-Saison noch Fahrt auf in diesem Sommer – trotz der Corona-Pandemie. Beim vorerst letzten großen Wettkampf zeigten sich die Nachwuchs-Sportler der LG Brillux Münster noch einmal gut aufgelegt und fuhren bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften in Hagen insgesamt 16 Podestränge, darunter fünf Siege, und weitere gute Platzierungen ein.

Florian Schulte (M 15) gewann den Hochsprung mit 1,71 Metern, die er als Einziger meisterte – im dritten Versuch. Bei den Dreispringern war Leonard Horstmann (M 15) mit 13,56 Meter der Beste. Obwohl er nur zwei gültige Versuche in die Grube brachte, siegte er deutlich vor Justus Lakekemper (LG Ems Warendorf/12,39 Meter). In der Dreisprung-Konkurrenz der U 18 zeigte Maja Huesmann einen konstanten Wettkampf. 11,41 Meter, 11,53 Meter, 11,54 Meter und im letzten Versuch die Siegweite von 11,76 Meter setzte sie in den Sand.

Nele Sietmann siegt über 800 Meter

Ebenfalls erfolgreich waren auf der Laufbahn Nele Sietmann (W 15) über 800 Meter in 2:19,23 Minuten und Ida Schwering (U 18) über 100 Meter Hürden in 14,55 Sekunden. Die Sprinterin avancierte in Hagen zur herausragenden LG-Akteurin der Titelkämpfe. Über die 200 Meter lief sie in 25,66 Sekunden auf Platz zwei, mit Bronze über die halbe Distanz (12,50 Sekunden) komplettierte sie ihren Medaillensatz.

Zweite Plätze gingen zudem an Henrik Laufer (M 14) im Speerwurf (40,20 Meter) und im Kugelstoßen (12,04 Meter) sowie an Silas Zahlten (U 18), der über 1500 Meter in 4:09,67 Minuten im Sprint Henrik Lindtrot (TuS Germania Horstma) unterlag. Vier Sekunden hinter diesem Duo lief Finn Ponnick als Dritter in 4:13,25 Minuten ins Ziel. Bronze sicherten sich auch Jannis Röhrs (U 18) mit 52,21 Sekunden über 400 Meter, Tim Gesterkamp (U 15) über 100 Meter in 11,93 Sekunden, und Laura Brandhofe (W 15) im Weitsprung mit 4,96 Metern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7585983?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker