Handball: Landesliga
Westfalia Kinderhaus startet mit Sieg in Ochtrup

Münster -

Der Sieg ging in Ordnung, der Ligaauftakt der Handballer von Westfalia Kinderhaus bescherte dem Landesligisten den erhofften ersten Dreier – und dennoch war Trainer Sebastian Dreiszis nicht restlos zufrieden mit dem 25:18-Erfolg bei Arminia Ochtrup.

Sonntag, 04.10.2020, 18:40 Uhr aktualisiert: 09.10.2020, 08:23 Uhr
Westfalia-Akteur Matthias Leenings
Westfalia-Akteur Matthias Leenings Foto: Thomas Strack

„Ich habe schon viele gute Sachen gesehen“, sagte Sebastian Dreiszis, Trainer der Landesliga-Handballer von Westfalia Kinderhaus, nach dem gelungenen Start in die Spielzeit, „allerdings auch ein paar Dinge, an denen wir noch arbeiten müssen. Aber es wäre auch schon eigenartig gewesen, wenn ich in dieser frühen Phase nichts mehr zu bemängeln hätte.“ Der Westfalia-Trainer ist wohl der kritischste Beobachter der eigenen Mannschaft, will das Optimum herauskitzeln – davon war die Truppe dann wohl noch ein wenig entfernt. Einigkeit herrschte allerdings bei der Bewertung des Ergebnisses: „Das war gut“, zählte Dreiszis den 25:18 (12:9)-Erfolg bei Arminia Ochtrup zu den positiven Erkenntnissen des Ligadebüts – ebenso wie große Teile des Auftritts seiner Mannschaft, aber eben nicht alle. „Am Anfang hatten wir fast schon erwartungsgemäß den Halblinken von Ochtrup nicht in den Griff bekommen. Das hatten wir im Vorfeld schon in Erfahrung gebracht. Und mit dem Halbrechten hatten wir auch so unsere Probleme.“ Folglich ging es lange eng zu in der Ochtruper Halle, in der 78 Besucher zunächst ein knappes Match sahen. Erst zum Finale des ersten Abschnitts zogen die Gäste „mit etwas Glück“ auf drei Tore davon.

Dieser Vorsprung wurde dann aber sukzessive ausgebaut und auch in einer unnötig hektischen Schlussphase, als Matthis Leenings mit seinem Gegner aneinandergeriet und Rot sah, verteidigt. „Da ging Ochtrup dann etwas sehr robust zur Sache“, kommentierte Dreiszis die ruppige Gangart der Gastgeber, die den gelungenen Westfalia-Auftakt aber nicht mehr in Gefahr bringen konnten.

Westfalia: Hülsbusch (8/1 Siebenmeter), Kohl (4/4), Leenings (3), Müller (2), Jung (2), Dittrich, Honerkamp, Woerthwein, Schulz, Gisi (je 1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7616845?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker