Rudern: NRW-Meisterschaften
RV Münster nicht zu stoppen

Münster -

Im Dutzend billiger? Von wegen: Nie waren die Medaillen so wertvoll, wie an diesem Wochenende in Krefeld. Zwölf NRW-Titel sammelte der RV Münster bei den Landesmeisterschaften – mehr denn je. Und lieferte damit den Beweis, dass Trainer und Schützlinge in und trotz der beschwerlichen Corona-Zeit optimal gearbeitet haben.

Montag, 05.10.2020, 18:38 Uhr aktualisiert: 11.10.2020, 17:14 Uhr
Glückliche NRW-Meisterinnen: Paula Bühlmeyer, Mirja Meise, Alva Werlemann, Tjorven Schneider, Sara Grauer
Glückliche NRW-Meisterinnen: Paula Bühlmeyer, Mirja Meise, Alva Werlemann, Tjorven Schneider, Sara Grauer Foto: Detlev Seyb

Es fiel dem Trainerteam des RV Münster nicht ganz leicht, aus der Fülle der Top-Leistungen einen Höhepunkt des Ruderwochenendes auf dem Elfrather See in Krefeld herauszufiltern, doch nach kurzer Bedenkzeit fand sich dann der Sieger der Herzen: „Der Juniorinnen-Vierer mit Steuerfrau in der U 17“, teilte RVM-Coach Thorsten Kortmann das Ergebnis der Beratungen im Trainerteam mit. Das junge Team um Schlagfrau Tjorven Schneider mit Sara Grauer, Paula Bühlmeyer, Mirja Meise und Alva Werlemann an den Steuerseilen sorgte für den größten emotionalen Moment am Ufer, wo die 30 RVM-Kollegen die leidenschaftliche Aufholjagd der körperlich unterlegenen RVM-Crew gegen den Titelfavoriten aus Dortmund bis ins Ziel begleiteten – und dann einen von insgesamt zwölf NRW-Titeln feiern durften.

Dutzendware vom Allerfeinsten, wie Kortmann hoch zufrieden bilanzierte: „So ein Ergebnis hatten wir, soweit ich mich erinnern kann, noch nie. Einzelne Spitzenleistungen gab es immer, aber so breit konnten wir uns bisher nicht aufstellen.“ Offensichtlich habe das Fitnesskonzept, das der Athletikspezialist Benedikt Göller während des Lockdowns realisiert hat, Früchte getragen, so Kortmann. So fit wie selten zuvor präsentierten sich die Athleten bei den raren Veranstaltungen, die im Corona-Jahr noch realisiert werden konnten.

Und so durfte der RV Münster seinen Trophäenschrank am Ende einer denkwürdigen Rudersaison doch noch massiv auffüllen.

 

Die weiteren NRW-Meister des RVM

U-12-Einer: Linus Böckmann

U15-Vierer mit Steuermann: Daniel Hopf, Jacob Carl, Nevio von Lüpke, Sebastian Hopf, Steuermann Cornelius Böhm

U15-Mixed-Doppelzweier:Daniel Hopf, Bentja Schneider

U-17-Einer:Kieran Holthues

U-17-Doppelvierer:David Wieczorek, Kieran Holthues, Emanuel Wieczorek, Luca Effler, Steuermann Sören Jansen

U-17-Doppelzweier:David und Emanuel Wieczorek

U-17-Doppelvierer: Kieran Holthues, Jonas Haier, Vinzent Kuhn, Luca Effler, St. Sören Jansen

U-17-LGW-Einer:Leonard Almmann

U-17-Mixed-Doppelvierer:David und Emanuel Wieczorek, Sara Grauer, Tjorven Schneider, St. Alva Werlemann

U19-Achter: Laurin Kipp, Tobit Gerritsen, Leonard Benno Bührke, Ivan Maidachevskyi, Sebastian Merschel, Moritz Carl, Jonas Haier, Vinzent Kuhn, Steuerfrau Mirja Meise

U-19-Vierer:Laurin Kipp, Leonard Bührke, Tobit Gerritsen, Ivan Maidachevskyi, St. Tobias Merschel.

 

Vier zweite und fünf dritte Ränge rundeten die beeindruckende Bilanz ab für den Club, der verdientermaßen zum Abschluss auch noch mit dem Gesamtpreis für den erfolgreichsten Verein ausgezeichnet wurde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7618797?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker