Boxen: NRW-Meisterschaften der U-22-Klasse
Vier Titelchancen für Athleten aus Münster im Boxzentrum

Münster -

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit, das muss man in diesen Zeiten klaglos akzeptieren, wetteifern auch die Boxsportler um Titel. Samstag um solche für die U-22-Athleten, die sich in Münsters Boxzentrum den Kämpfen um die NRW-Meisterschaften stellen.

Dienstag, 13.10.2020, 17:48 Uhr aktualisiert: 18.10.2020, 14:34 Uhr
Sorgte für das Boxzentrum bereits am vergangenen Wochenende in der Eliteklasse für einen Sieg und einen NRW-Titel: Zalgaj Laghmani (l.) nach seinem Erfolg über Imad El Maid aus Gerresheim.
Sorgte für das Boxzentrum bereits am vergangenen Wochenende in der Eliteklasse für einen Sieg und einen NRW-Titel: Zalgaj Laghmani (l.) nach seinem Erfolg über Imad El Maid aus Gerresheim. Foto: privat

Eigentlich hatten sich die Verantwortlichen des Boxzentrums Münster eine Menge an Wettkämpfen im Jahr 2020 vorgenommen. Doch die Corona-Krise zerbröselte die meisten Planungen. Geblieben ist jetzt nur noch das kommende Wochenende, an dem die NRW-Meisterschaften (Halbfinale und Finale) in der U-22-Klasse veranstaltet werden. Allerdings werden die Kämpfe, die am Samstag um 17 Uhr starten und am Sonntag ab 13 Uhr mit den Finals fortgesetzt werden, unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

Dr. Ulrich Thelen, Präsident des Boxzentrums, bekam vom Gesundheitsamt nach Vorlage des Hygienekonzepts grünes Licht für die Veranstaltung. Dabei werden die Kontakte, die gerade im Ring unvermeidlich sind, auf ein Minimum reduziert. Cheftrainer Farid Vatanparast ist jedenfalls froh, dass zumindest diese Veranstaltung – Stand Dienstag – ausgetragen werden kann. So wird nur ein Trainer in der Ecke einen Kämpfer oder eine Kämpferin betreuen dürfen, Zuschauer fehlen – und selbst das Duschen ist detailliert festgelegt.

Rein sportlich betrachtet geht es um den Titel des NRW-Meisters und damit auch um die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Rostock (27. bis 31. Oktober). Superschwergewichtler Dariusz Lassotta hat sich dafür bereits qualifiziert, weil er zu einem Sichtungslehrgang des nationalen Verbandes eingeladen worden war.

In Münster wird man drei Lokal-Matadoren und eine -Matadorin sehen können. „Wir werden die Kämpfe live über die Facebook-Seite unseres Vereins senden“, sagt Vatanparast. Kommen alle Aufeinandertreffen zustande, werden am Samstag elf und am Sonntag zwölf Kämpfe gestreamt.

Leonie Coleman kämpft in der Klasse bis 60 Kilogramm gegen Sarah Liegmann (Düren) um den Titel. Sie wechselte jüngst von BC Heros Lengerich zum Boxzentrum, wo sie seit längerer Zeit bereits Trainingsgast war. Salah Ibrahim vom BC Münster 23 wird in der Klasse bis 52 Kilo auf seinen Dauerrivalen Christian Goman (Köln) treffen, es ist bereits das Finale in dieser Kategorie.

Im Halbfinale am Samstag hat das Boxzentrum noch zwei Athleten im Einsatz. Hidayet Ünal (bis 69 Kilo) trifft auf den Kölner Nima Tadavidi. In der Klasse bis 75 Kilo wird Davit Avetisyan gegen Jan Roßmann aus Aachen versuchen, das Finale zu erreichen. Fest steht, dass sowohl der NRW-Meister als auch der Finalist das DM-Ticket lösen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7630707?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker