Reiten: Vielseitigkeit
Klimke schafft in Italien den Hattrick

Münster -

Am Sonntagabend ging es zurück in die Heimat. Mit drei Erfolgen im Gepäck. Münsters Deutsche Meisterin Ingrid Klimke räumte in der Vielseitigkeit im italienischen Pratoni del Vivaro mächtig ab, sicherte sich gleich drei Titel.

Montag, 09.11.2020, 15:14 Uhr aktualisiert: 09.11.2020, 16:39 Uhr
In
In Foto: dpa

Am Sonntagabend wurde groß gepackt. Gegen 18 Uhr verließ der Tross um die Deutsche Meisterin Ingrid Klimke Pratoni del Vivaro. Von Italien aus ging es in Richtung Rosenheim, dort sollten in der Nacht die Pferde die Boxen wechseln. Vier lange Turniertage lagen zu diesem Zeitpunkt hinter Münsters Reitmeisterin, die mit einem Hattrick eindrucksvoll den Jahresabschluss bestritt. In den wichtigsten Wettkämpfen des Vielseitigkeits-Wochenendes, einem langen und einem kurzen Vier-Sterne-Akt, führte kein Weg an dem Aushängeschild der heimischen Szene vorbei. Hale Bob ging die kurze, Asha die lange Prüfung. „Auf beide war Verlass“, freute sich die 52-Jährige, die mit Van Hera ein weiteres Eisen im Feuer hatte. Die sechsjährige Stute absolvierte ihre erste Langprüfung der Zwei-Sterne-Kategorie ohne Probleme. Drei Siege – mehr geht kaum. Da konnte Klimke die Verweigerung von Siena in der langen Vier-Sterne-Prüfung durchaus verschmerzen. „Sie ist noch sehr jung und braucht ihre Zeit.“ Auf Klimkes Fersen war ihre Schülerin Sophie Leube, die Dritte wurde in der langen Vier-Sterne-Prüfung. Interessant: 2022 sollen auf dem Gelände die Weltreiterspiele stattfinden. Klimke und Co. haben sich in der knapp einen Woche einen guten Überblick verschafft und scheinen schon jetzt gerüstet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7670375?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker