Fußball: Regionalliga West
Abschied von den Spitzenrängen – Preußen Münster verliert mit 1:2

Münster -

Der SC Preußen Münster hat endgültig den Kontakt zu den Spitzenrängen verloren. Das wurde durch die fünfte Saisonniederlage, ein 1:2 gegen Borussia Mönchengladbach II, besiegelt. Auch eine Leistungssteigerung der Elf von Sascha Hildmann nach der Pause wurde nicht belohnt.

Samstag, 05.12.2020, 16:35 Uhr aktualisiert: 06.12.2020, 11:41 Uhr
Fußball: Regionalliga West: Abschied von den Spitzenrängen – Preußen Münster verliert mit 1:2
Ein Patzer von Preußen-Keeper Max Schulze Niehues ermöglichte den Gladbachern den Treffer zum 1:1. Foto: Jürgen Peperhowe

Der SC Preußen Münster ist auf dem besten Weg in eine Herbst-Krise. Nur ein Punkt aus den letzten drei Partien, garniert von einem 1:2 (1:2) im eigenen Stadion gegen Borussia Mönchengladbach II. Da half der Elf von Trainer Sascha Hildmann auch keine engagierte zweite Halbzeit, am Ende hatte der SCP vor der Pause zu wenig getan, zu viel Dienst nach Vorschrift geleistet. Das reichte nicht. Alexander Langlitz (5.) traf zum 1:0, wenig später glich Michel Lieder (10.) aus, ehe Thomas Kraus (31.) zum 2:1 für die Gäste traf. Münster leistete sich den Luxus, durch Alexander Langlitz (41.) einen Elfmeter zu verschießen – der dritte bereits in dieser Saison.

„Die Niederlage haben wir uns selbst zuzuschreiben“, befand Trainer Sascha Hildmann. Und fügte an: „Entscheidend war, dass wir schlecht verteidigt haben. Und vorne muss man auch mal eine Chance nutzen.“ Auch Tormann Max Schulze Niehues war gefrustet: „Unter dem Strich geht die Niederlage in Ordnung.“ In den letzten drei Partien hat der SCP eine Menge Kredit verspielt und der Absturz in das nur noch gehobene Mittelfeld droht. Vom Spitzenteam-Status sind die Preußen ein ganzes Stück entfernt. Am kommenden Sonntag spielt der SC Preußen nun bei RW Oberhausen.

Es ging hoch her in Halbzeit eins. Was zum einen daran lag, dass gleich die erste Ecke zur Führung für den SC Preußen führte. Den Eckstoß von Jules Schwadorf köpfte Alexander Langlitz nach fünf Minuten zum 1:0 ein. Und andererseits lag das daran, dass die Gäste aus Mönchengladbach richtig Dampf machten und keinesfalls geschockt waren vom Rückstand.

Schulze Niehues patzt

Münsters Max Schulze Niehues half beim 1:1 entscheidend mit. Der Torwart des SCP konnte eine Ecke im Fünfmeterraum nicht entscheidend klären, im Nachschuss traf Michel Lieder zum 1:1. Gerade einmal zehn Minuten waren vorbei.

Von da an bestimmte die Borussia die Partie. Das lag vor allem daran, dass Münsters Doppel-Sechs mit Gianluca Przondziono und Dominik Klann keinen Zugriff auf die Partie fand. Auch von der Lautstärke waren die Gäste wesentlich deutlicher zu hören, ein Zeichen von Aggressivität. Trainer Heiko Vogel heizte das Geschehen zudem von außen ordentlich an. Zu guter Letzt spielten die Mönchengladbacher wirklich stark in dieser Phase.

19. Spieltag, Saison 2020/21: Preußen Münster – Bor. Mönchengladbach II

1/34
  • Preußens Alexander Langlitz beweist Köpfchen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Jules Schwadorf im Zweikampf mit Gladbachs Marcel Benger.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Dieser Fehler von SCP-Keeper Maximilian Schulze Niehues ermöglicht das 1:1 der Gäste.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Alexander Langlitz verschießt in Minute 42 einen Elfmeter für den SC Preußen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Das elfmeterreife Foul durch Lukas Müller an Joel Grodowski.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Alexander Langlitz jubelt nach dem 1:0.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Auf der Gladbacher Bank: Heiko Vogel und Jens Wissing.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Sehen Sie im Folgenden zahlreiche weitere Fotos aus dem Preußenstadion.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  •  

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe

Zwar hatte der SCP durch Langlitz eine gute Kopfballchance, doch die Gäste schnupperten mehr an der Führung. Die fiel, weil der SCP eine Reihe von Chancen zur Klärung eines Angriffs verpasste und der abgefälschte Schuss des Ex-Preußen Justin Steinkötter von Thomas Kraus zum 2:1 verarbeitet wurde. Schulze Niehues traf keine direkt Schuld an diesem Treffer, gut sah er dabei nicht aus, aber noch schlechter alle seine Vorderleute.

Schwacher Elfmeter von Langlitz

Die Hausherren vergaben kurz vor der Pause die beste Chance zum Ausgleich, als Langlitz mit einem schwach geschossenen Elfmeter an Jonas Kersken scheiterte. Zuvor war Grodowski von gleich drei Gladbachern im Strafraum zu Fall gebracht worden, Benger erhielt dafür die Gelbe Karte. Am Spielfeldrand verzögerte Heiko Vogel die Ausführung dermaßen lang, dass Langlitz vermutlich auch etwas Konzentration „flöten“ gegangen sein muss. Kersken jedenfalls feierte und ließ sich feiern. Die Führung zur Pause ging schon in Ordnung.

Hildmann reagiert

Münsters Coach Hildmann reagierte und veränderte die Mittelfeldstatik. Marcel Hoffmeier und Joshua Holtby übernahmen für Klann und Przondziono. Es dauerte dennoch, ehe der SCP über Langlitz auf der rechten Seite mal Fahrt aufnahm. Es war hohes Tempo im Spiel, die Zweikämpfe wurden intensiv geführt, die Borussia lauerte auf einen gewinnbringenden Konter, der SCP war um Spielkontrolle bemüht. Ein Schuss von Holtby (63.) sorgte durchaus für Gefahr.

Wenig später spielte das der SCP wieder gut, Schauerte passte von der rechten Seite nach innen, aber Langlitz (69.) scheiterte an Kersken. Das 2:2 lag in der Luft. Zuerst kam der dänische Neuzugang William Moeller zu seiner Premiere im Preußen-Dress, dann hatten Heidemann (71.) und Grodowski die nächste Chancen.

Noch ein Anlauf, Scherders langer feiner Flankenball erreicht Grodowski, der diesen zwar toll annimmt, aber auch am Tor vorbei schiebt. Nach 76 Minuten dann die Kopie dieser Chance, Scherders Flanke findet Grodowski, aber nun klärt Kersken. Münster hatte nun die Aggressivität, die man für so ein Spiel benötigt. Aber auch erst jetzt war Druck auf dem Kessel. Und Langlitz, erst Torschütze in dieser Partie, dann der, der den Elfmeter verschoss, hätte aus vier Metern das 2:2 machen müssen. Heidemann hatte geflankt.

Preußen werden nicht belohnt

Und dann wäre da noch Holtby (89.), dessen Freistoß aus 20 Metern oben links in den Torgiebel gepasst hätte – wäre das nicht wieder Kersken gewesen. Auch diese Chance landete nicht im Netz. Die Preußen liefen nun vehement dem Rückstand hinterher und wurden nicht belohnt. Vier Minuten Nachspielzeit blieben, ein Kopfball von Scherder war noch mal eine Torannäherung. Die Zeit verrann, diese Niederlage hatte sich der SC Preußen selber zuzuschreiben nach einer ersten Halbzeit ohne richtigen Punch.

Münster: Schuilze Niehues – Schauerte, Scherder, Erdogan (80. Remberg), Heidemann – Przondziono (46. Hoffmeier), Klann (46. Holtby) – Langlitz, Schwadorf, Grodowski – Zahn (71. Moeller). – Trainer: Hildmann - Ersatzbank: Dedovic (Tor), van Eijma, Touray

Mönchengladbach II: Kersken, Müller, Lieder, Pazurek – Kurt (77. Wentzel), Niehues, Lockl, Benger, Skraback – Kraus (82. Adigo), Steinkötter (63. Schroers). – Trainer: Vogel - Ersatzbank: Brüll (Tor), Noß, Christiansen, Andreas

Tore: 1:0 Langlitz (5., Ecke Schwadorf), 1:1 Lieder (10., Nachschuss), 1:2 Kraus (31., Abpraller nach Schuss Steinkötter). – Schiedsrichter: Fuchs (Odenthal) . – Bes. Vorkommnis: Langlitz verschießt Elfmeter (41. Benger an Grodowski), Kersken hält; Trainer Heiko Vogel (40.) erhält Verwarnung für unsportliches Verhalten. - Gelbe Karten: Erdogan, Holtby / Benger, Niehues, Müller, Skarback

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7710140?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker