Fußball: Westfalenliga
Hebbeler macht beim TuS Hiltrup weiter

In seinem ersten Jahr als Cheftrainer des TuS Hiltrup fehlte nicht viel zum Oberliga-Aufstieg. Wie das zweite ausgeht, steht noch in den Sternen. Sicher ist aber: Es gibt ein drittes. Christian Hebbeler hat dem Westfalenligisten seine Zusage gegeben. Sein Assistent jedoch geht.

Montag, 07.12.2020, 15:14 Uhr aktualisiert: 08.12.2020, 14:40 Uhr
Christian Hebbeler (l.) und Kay Göttsch
Christian Hebbeler (l.) und Kay Göttsch Foto: Johannes Oetz

Christian Hebbeler geht beim TuS Hiltrup ins dritte Jahr. Der 35-jährige Cheftrainer, der 2019 vom TuS Bersenbrück kam, benötigt aber einen neuen Assistenten. „Wir setzen auf Konstanz“, sagt der Sportliche Leiter Raul Prieto. „Nach zwei alles andere als normalen Saisons fühlt es sich noch unfertig an. Wir haben einen Umbruch eingeleitet, viele neue Spieler eingebaut und wollen die Mannschaft nun auch weitgehend zusammenhalten.“ Allerdings verlässt Co-Trainer Kay Göttsch den Westfalenligisten. Er möchte gern als Chefcoach arbeiten, auch wenn er sich am Osttor sehr wohlfühlte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7712458?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker